Focus: IT-Sicherheit und Datenschutz

Sicher und schnell – kann Online-Bezahlen beides sein?

Uhr
von Roger Semprini, Managing Director von Equinix Schweiz

Echtzeit-Interaktionen sind ein absolutes Muss für das moderne, digital gestützte Verbrauchererlebnis – nicht zuletzt auch beim Bezahlen der Einkäufe beim Onlineshopping. Aber wie steht es um die Sicherheit? Schliessen sich sicher und schnell gegenseitig aus?

Roger Semprini, Managing Director von Equinix Schweiz. (Source: Equinix)
Roger Semprini, Managing Director von Equinix Schweiz. (Source: Equinix)

Black Friday, Cyber Monday, das hiesige Weihnachtsgeschäft oder der Single’s Day in China – wir können mit Fug und Recht behaupten, dass Onlineshopping aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken ist und sich das Einkaufen im Internet für den Handel zu einer veritablen Revolution in der Wertschöpfung entwickelt hat. Für diesen riesigen globalen Verbrauchertrend ist eine starke, schnelle und vor allem sichere Schnittstelle zwischen der digitalen Zahlungsinfrastruktur und dem Handel der vermutlich kritischste Faktor für die Wahrscheinlichkeit des Abschlusses eines Kaufs.

Keine Geduld beim Zahlungsprozess

Heute können Unternehmen Verbraucher mit mobilen Echtzeit-Angeboten, die beispielsweise auf dem Standort oder der Einkaufshistorie basieren, direkt und persönlich ansprechen. Kunden tätigen Transaktionen mit ihrem mobilen Portemonnaie und nicht mit einer materiellen Kreditkarte. Was für E-Händler eine grosse Marktchance darstellt, ist für Cyber-Bösewichte eine ebenso grandiose Möglichkeit, ihrer kriminellen Energie freien Lauf zu lassen.

Onlineshopping bewegt sich im Spannungsfeld von User-Freundlichkeit und Sicherheit. Wenn die Security den Bezahlprozess langsam oder kompliziert macht, zeigt der Käufer keine Geduld und verschwindet sofort auf eine andere Plattform. Denn er erwartet Geschwindigkeit und Komfort beim Bezahlen.

Betrug in Echtzeit aufdecken

Vor dem Hintergrund der jüngsten Cyberangriffe ist der Schutz der Nutzer- und Zahlungsdaten eine selbstverständliche und unverzichtbare Grundlage für jedes Online-Geschäftsmodell. Haben früher die Sorgen um Lagerbestände den Handel bewegt, so sind es heute Sicherheitsbedenken – was umso kritischer ist, wenn es um die Identität und die Zahlungsdaten der Kunden geht.

Ein weiterer wichtiger Punkt mit grösster Bedeutung für die Händler ist die Fähigkeit, Betrug in Echtzeit aufzudecken, um mobile Transaktionen zu schützen.

Das "normale" Internet umgehen

Digitale Geschäftsvorgänge bergen ein erhöhtes Risiko, insbesondere dann, wenn Daten über viele verschiedene Partner verteilt werden. Diese zunehmende Verunsicherung führt vermehrt dazu, dass Unternehmen das Internet als bevorzugte Methode für den Datenaustausch infrage stellen und stattdessen verstärkt auf private, direkte Verbindungen setzen: vorbei am Internet – gerade auch beim digitalen Zahlungsverkehr.

Direkter und privater Datenaustausch

Diese sogenannte Interconnection, also der direkte und private Datenaustausch zwischen Partnern, in diesem Fall den Händlern, den Zahlungs-Gateways und den Akteuren der elektronischen Zahlungsindustrie, stellt die sichere Abwicklung der digitalen Transaktion sicher. Mit einer Latenzzeit von weniger als zehn Millisekunden ist auch die Geschwindigkeit gegeben.

Durch den Einsatz von und die Verbindung mit Sicherheitsservices sowie durch die Erweiterung der Sicherheits-Ökosysteme wird das Risiko deutlich verringert. Gleichzeitig wird die Erfüllung von Compliance- Anforderungen unterstützt. Darum entscheiden sich digitale Unternehmen häufiger dafür, sich direkt miteinander zu verbinden und Daten privat auszutauschen.

Webcode
DPF8_123434

Kommentare

« Mehr