Seit Anfang April

Eizo macht Walter Briccos zum ersten Schweizer CEO

Uhr | Aktualisiert
von Coen Kaat

Der japanische Monitorhersteller Eizo hat einen CEO für die Schweizer Niederlassung. Die neu geschaffene Stelle übernimmt Walter Briccos. Dieser war zuletzt für den B2B-Bereich der Competec-Gruppe zuständig.

(Source: zVg)
(Source: zVg)

Eizo hat einen neuen Schweiz-Chef. Der japanische Hersteller von Monitoren berief Walter Briccos zum ersten CEO der Schweizer Niederlassung. Er übernahm die Funktion am 1. April an, wie Eizo mitteilt. Der Schritt stehe im Zusammenhang mit der globalen Evolution des Unternehmens.

Briccos verfügt über fast 20 Jahre Berufserfahrung in japanischen Technologieunternehmen. So war er früher etwa als Verkaufsleiter bei Brother tätig. Anschliessend gründete er die Schweizer Niederlassung des Druckerherstellers Oki.

Zuletzt war er als Mitglied der Unternehmensleitung für den Bereich B2B der Competec-Gruppe zuständig. Nach vier Monaten verliess er die Gruppe jedoch wieder aufgrund von thematischen Differenzen, wie Sie hier nachlesen können.

Der neue Eizo-Schweiz-CEO freue sich auf die Aufgaben, die nun anstehen. "Bei Brother und Oki hatte ich vor allem mit gedruckten Bildern zu tun, jetzt bei Eizo mit digitalen Bildern", lässt er sich zitieren. "Von daher gibt es viele Parallelen zwischen diesen Firmen und die Vertriebs- und Channel-Strukturen sind mir sehr gut vertraut."

Webcode
DPF8_134259

Kommentare

« Mehr