Befragung von Robert Half

Digitalisierung erschwert die Jobsuche

Uhr

Die Digitalisierung verändert die Anforderungen an Mitarbeitende. Stellensuchende fühlen sich deswegen verunsichert. Über die Hälfte der Schweizer Arbeitnehmer empfindet die Jobsuche heute als schwieriger als noch vor fünf Jahren, wie eine Befragung von Robert Half zeigt.

(Source: Friedberg / Fotolia.com)
(Source: Friedberg / Fotolia.com)

Schweizer Unternehmen klagen immer wieder über den Fachkräftemangel. Darüber, dass es schwieriger werde, die richtigen Leute anzuheuern. Doch auch Arbeitnehmer hätten zunehmend Mühe, einen passenden Job zu finden, zeigt eine Umfrage des Personalvermittlers Robert Half. "Dieser Aspekt geht in der Diskussion um die Entwicklungen am Arbeitsmarkt völlig unter", schreibt Zerrin Azeri, Associate Director bei Robert Half in Zürich, in einer Mitteilung und ergänzt: "Wir sollten diese Problematik mehr in den Vordergrund rücken und so Lösungen für beide Seiten - Arbeitgeber und Arbeitnehmer – ausarbeiten."

60 Prozent der befragten Schweizer Arbeitnehmer geben an, dass die Suche nach einem geeigneten Job heute schwieriger sei als vor fünf Jahren. Das zeige auch die Dauer der Stellensuche: Über ein Drittel der Befragten (36 Prozent) habe vier bis zwölf Wochen für den letzten Jobwechsel benötigt. Fast jeder Fünfte habe sich bis zu einem halben Jahr und etwa jeder Siebte noch länger um einen neuen Job bemüht. Nur 28 Prozent der wechselwilligen Schweizer haben schneller einen Job gefunden.

Die Digitalisierung schaffe zwar neue, spannende Berufe, erklärt Zerrin Azeri von Robert Half Zürich die Ergebnisse. "Viele Arbeitnehmer sind aber unsicher, welche Anforderungen für diese Jobs zu erfüllen sind und ob ihre Qualifikationen für ihre bisherigen Tätigkeiten noch ausreichen." Zudem hätten Arbeitsuchende oft den Eindruck, jüngere, digital versiertere Bewerber seien im Vorteil.

Azeris Ratschlag: Wer den Job wechseln will, sollte sich genau erkundigen, welche Anforderungen für die gewünschte Stelle zu erfüllen sind und gegebenenfalls über eine zusätzliche Qualifizierung nachdenken.

Das Marktforschungsinstitut YouGov führte die Befragung im Auftrag von Robert Half im März 2019 durch. 250 Arbeitnehmer in der Schweiz wurden befragt.

Digitalisierung und Automatisierung sollen massenhaft Jobs vernichten, wie verschiedene Studien prophezeien und Arbeitnehmer befürchten. Alles halb so schlimm, sagt die Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich. Vor einer Herausforderung warnen die Forscher allerdings. Lesen Sie hier mehr dazu.

Webcode
DPF8_138659

Kommentare

« Mehr