Für Point of Sale

Wenn es etwas breiter sein darf: BenQ zeigt neue Displays

Uhr
von Coen Kaat

BenQ hat vier neue breite Digital-Signage-Displays für Verkaufsflächen auf den Markt gebracht. Die Bar-Type-Displays mit Formaten zwischen 16:1 und 16:5 könnten als Eyecatcher am Point of Sale aufgestellt werden, um zusätzliche Verkäufe zu generieren.

So könnte das Display BH3801 von BenQ in einer Verkaufsfläche aussehen. (Source: BenQ)
So könnte das Display BH3801 von BenQ in einer Verkaufsfläche aussehen. (Source: BenQ)

BenQ hat vier neue Digital-Signage-Displays im Bar-Type-Format lanciert – Bildschirme mit Seitenverhältnissen zwischen 16:1 und 16:5. Die neuen Modelle BH2401, BH2801, BH3501 und BH3801 verfügen über Bildschirmdiagonalen zwischen 23,6 und 38 Zoll, wie der Hersteller mitteilt.

Das Display BH2401 von BenQ. (Source: BenQ)

Die Displays sind für den 24/7-Einsatz konzipiert und lassen sich im Hoch- oder im Querformat nutzen werden. Das Glas ist laut Mitteilung mit einer nicht reflektierenden Beschichtung versehen. Der Hersteller integrierte zudem zwei 2-Watt-Lautsprecher, 16 Gigabyte internen Speicherplatz sowie eine USB-Wiedergabefunktion in die Standalone-Geräte.

Im Ladenlokal aufgestellt, könnten sie als Eyecatcher auf der Verkaufsfläche dienen. So könnten sie etwa darstellen, wie Kunden mit den ausgestellten Kleidungsartikeln aussehen würden, schreibt der Hersteller. Oder sie könnten in der Nähe der Kasse aufgestellt werden, um Zusatzeinkäufe zu generieren.

Das Display BH2801 von BenQ. (Source: BenQ)

  • BH2401: Auflösung 1920 x 190 (16:1.6); 24 Zoll; 2059 Franken (UVP)

  • BH2801: Auflösung 1920 x360 (16:3); 28 Zoll; 2190 Franken (UVP)

  • BH3501: Auflösung 1920 x 130 (16:1); 35 Zoll; 2590 Franken (UVP)

  • BH3801: Auflösung 1920 x 600 (16:5); 38 Zoll; 2719 Franken (UVP)

Alle Displays laufen mit Android 6.0 und haben 3 Jahre Garantie inklusive Vor-Ort-Austausch-Service. Im Lieferumfang enthalten ist ausserdem die von BenQ entwickelte Content-Management-Lösung X-Sign. Mit dieser könnten Nutzer "im Handumdrehen" eigene Inhalte generieren.

Das Display BH3501 von BenQ. (Source: BenQ)

BenQ Schweiz hat im März einen Nachfolger für Oliver Rudolf gefunden. Seit Jahresbeginn ist Philipp Fluder als Key Account Manager für die IT-Systemhäuser und den IT-Fachhandel in der Schweiz zuständig, wie Sie hier nachlesen können.

Webcode
DPF8_143395

Kommentare

« Mehr