Verzollung am Smartphone

Quickzoll-App beschert dem Bund über eine Million Franken

Uhr

Der Schweizer Zoll hat bisher 1,1 Millionen Franken über die App Quickzoll eingenommen. Seitdem die Verzollungs-App vor einem Jahr online ging, deklarierten Reisende damit über 13'000 Waren.

(Source: Eidgenössische Zollverwaltung)
(Source: Eidgenössische Zollverwaltung)

Ein Jahr nach dem Start der App Quickzoll zieht der Schweizer Zoll eine positive Bilanz: Die Applikation habe dem Bund Mehreinnahmen eingebracht, berichtet das "St. Galler Tagblatt". Über 13'000 Waren im Gesamtwert von 1,1 Millionen Franken seien bislang mithilfe der App deklariert worden.

Seit April 2018 können Reisende mit der App Waren verzollen. Quickzoll ist ein erstes Ergebnis des Projekts DaziT. Für fast 400 Millionen Franken will sich die Zollverwaltung digitalisieren. Das Projekt läuft bis 2026. Mehr dazu lesen Sie hier.

Die Quickzoll-App soll die klassische Zolldeklaration auf Papier ergänzen. Trotz dieser zusätzlichen Deklarations-Möglichkeit ging die Zahl der herkömmlichen Deklarationen nicht nennenswert zurück, wie das "Tagblatt" weiter schreibt. Die EZV gehe deswegen davon aus, dass die Mehrheit der Nutzer neue Deklaranten sind.

Die EZV rechnet mit grossen Umbrüchen in der Logistikbranche, wie EZV-Direktor Christian Bock am SPIK 2019 sagte. Drohnen und selbstfahrende LKWs seien heute zwar noch nicht wirklich ein Thema. "Sie werden aber wohl bald auch grenzübergreifend rund um die Uhr vorkommen", sagte Bock. Lesen Sie hier mehr dazu.

Tags
Webcode
DPF8_144646

Kommentare

« Mehr