Interview mit Armin Scheuer

Was die Besucher heute am Swiss E-Health Summit erwartet

Uhr

Am 11. und 12. September 2019 ist es wieder soweit: Am "Swiss eHealth Summit" dreht sich alles ums digitale Gesundheitswesen. Armin Scheuer, Vice President Business Development International beim Veranstalter HIMSS, verrät die Highlights des Events.

Armin Scheuer, Vice President Business Development International, HIMSS. (Source: zVg)
Armin Scheuer, Vice President Business Development International, HIMSS. (Source: zVg)

Vieles ist neu am diesjährigen "Swiss eHealth ­Summit". Was genau hat sich verändert?

Armin Scheuer: Die offensichtlichste Veränderung ist die Aufteilung in einen Conference Day und einen Community Day mit optionalen Workshops und einer Hospital Tour. Die Konferenz wird dadurch fokussierter und die Teilnehmer können gemäss ihrer Interessenschwerpunkte gezielt Veranstaltungen am Community Day besuchen. Ansonsten haben wir jeden Aspekt der Veranstaltung unter dem Gesichtspunkt der Erneuerung betrachtet – von den Präsentationsformaten über die Speaker bis hin zur Location.

Was erwartet die Besucher am Event?

Zwei sehr spannende Keynotes, die das Potenzial von Digital-Health-Innovationen beleuchten: eine am Conference Day von der Direktorin des Sheba Medical Centers in Israel und eine beim Warm-up Dinner im Hotel Schweizerhof am Community Day von der Leiterin Change aus dem finnischen Gesundheitsministerium. Neben diesen Highlights stehen die Kernthemen des Schweizer Gesundheitswesens im Fokus: integrierte Versorgung, Medika­tion und Decision Support und der Umgang mit Daten. Das Thema EPD wird sowohl mit einem Workshop am Spital Thun adressiert als auch mit einer ausgewiesenen Expertenrunde.

Worüber freuen Sie sich am meisten?

Dass wir es geschafft haben, die Partner von dem neuen Konzept zu überzeugen und deren breite Unterstützung bekommen haben. Neben den Patronatspartnern haben sich auch zahlreiche Unternehmen hinter den neuen "Swiss eHealth Summit" gestellt. Das Feedback von Anwenderseite ist ebenfalls ausgezeichnet; daher bin ich zuversichtlich, dass wir am Abend des 12. September sagen können: Das war der beste Summit aller Zeiten!

Im Podium zum Swiss E-Health Summit geben vier Experten zu Themen Auskunft, welche die Gesundheitsbranche momentan beschäftigen. Lesen Sie hier mehr dazu.

Warum sollten IT-Entscheider die Konferenz ­besuchen?

Wir stehen sowohl in der Schweiz als auch international vor grossen Herausforderungen, zu denen die IT einen wichtigen Beitrag leisten kann – ob das nun die demografische Entwicklung ist, der Fachkräftemangel oder der Umgang beziehungsweise Zugang zu Daten und neuen Technologien wie der künstlichen Intelligenz. Die IT wird bei der Zukunftsfähigkeit der Gesundheitssysteme daher eine entscheidende Rolle spielen. Am neuen "Swiss eHealth Summit" gehen wir auf diese Themen ein, vernetzen Experten, liefern Informationen und besprechen die neuesten Erkenntnisse; gemeinsam mit unseren Patronats­partnern haben wir eine Veranstaltung von internationalem Rang geschaffen, deren Inhalte sich in ganz konkreten Ergebnissen auf den Arbeitsalltag auswirken werden. Und nicht zu vergessen ist das Networking mit Kollegen – in den Konferenzpausen, an den Workshops und vor allem beim Warm-up Dinner im Hotel Schweizerhof.

Das Motto 2019 lautet "Leadership & Praxis für eine innovative Gesundheitsversorgung". Wie kamen Sie auf diesen Titel?

Ohne Praxis kein Leadership und umgekehrt. Wir wollen beide Seiten zusammenbringen – die strategische und die operative Seite. Am wichtigsten ist uns aber, aufzuzeigen, worum es geht: um eine hochwertige Gesundheitsversorgung für die Menschen. Dieses Ziel dürfen beide Seiten nicht aus den Augen verlieren.

Webcode
DPF8_150626

Kommentare

« Mehr