Beschaffungsfirma regelt Nachfolge

Chain IQ macht Marcel Stalder zum CEO

Uhr

Marcel Stalder übernimmt die Geschäftsführung der Beschaffungsfirma Chain IQ. Der ehemalige Schweiz-Chef von EY folgt auf Urs Dogwiler, der per Ende Oktober zurücktritt.

Marcel Stalder übernimmt die Geschäftsführung der Beschaffungsfirma Chain IQ. (Source: Guenter Bolzern, www.bolzern.tv)
Marcel Stalder übernimmt die Geschäftsführung der Beschaffungsfirma Chain IQ. (Source: Guenter Bolzern, www.bolzern.tv)

Der im Beschaffungswesen tätige Schweizer Konzern Chain IQ hat Marcel Stalder zum CEO berufen. Er folgt auf Urs Dogwiler, der das Unternehmen Ende Oktober verlässt, wie es in einer Mitteilung heisst.

Stalder leitete zuvor die Schweizer Ländergesellschaft von EY. Er war insgesamt 23 Jahre für den Wirtschaftsprüfer tätig, zuletzt als Partner und Market Leader Germany, Switzerland and Austria.

Sein Stellenantritt bei Chain IQ sei ein verblüffendes Comeback, berichtet "Finews.ch". Denn Stalder sei Anfang dieses Jahres nach einem Skandal zurückgetreten. Der ehemalige Schweiz-Chef von EY wurde zum Kollateralschaden von Vorwürfen wegen sexueller Belästigung gegen einen nicht namentlich genannten Partner, wie "Finews.ch" im Januar berichtete.

Konkret soll ein Kollege Stalders, ein Schweizer Kadermitglied von EY, einer jüngeren Mitarbeiterin mündlich und per SMS Avancen gemacht haben. Auf die Zurückweisung derselben habe das mittlerweile freigestellte Kadermitglied mit Mobbing reagiert. Stalders Rücktritt sei auf Medienvorwürfe gefolgt, die innerhalb der Firma für Verunsicherung gesorgt hätten.

EY hat mittlerweile einen neuen operativen Leiter für das Schweizer Geschäft gefunden: Stefan Rösch-Rütsche. Er übernahm die Position von Les Clifford, der die Rolle interimistisch innehatte. Lesen Sie hier mehr dazu.

Kürzlich ging die IT-Beschaffungskonferenz 2019 in Bern über die Bühne. "An der Zukunft bauen" - so hiess das Leitthema des Events. Nationalrat Dominique De Buman zeigte auf, was die Revision des Bundesgesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen bewirkt. Und Beatrice Simon, die Finanzdirektorin des Kantons Bern, erklärte, warum die Schweiz mit der Umsetzung hinterherhinkt. Lesen Sie hier den Beitrag zur Konferenz: Es menschelt bei den IT-Beschaffungen.

Webcode
DPF8_151540

Kommentare

« Mehr