Catalina ist da

Apple möbelt MacOS auf – und killt iTunes

Uhr

Das neue MacOS steht zum Download bereit. Mit dem neuen Betriebssystem beendet Apple die 18-jährige Geschichte von iTunes. Stattdessen stehen neue Apps bereit.

(Source: Screenshot von www.apple.com/chde/macos/catalina/)
(Source: Screenshot von www.apple.com/chde/macos/catalina/)

Apple hat sein MacOS neu aufgelegt. Das Betriebssystem mit dem Codenamen Catalina steht ab sofort zum Download bereit. Die wohl auffälligste Neuerung: iTunes ist Geschichte. Nach nunmehr 18 Jahren zog Apple seiner Mediensoftware endgültig den Stecker, wie "T3N" berichtet.

An die Stelle von iTunes treten die neuen Apps "Musik", "Podcasts" und "TV". Erstere erinnere noch am stärksten an die iTunes-Wurzeln. Die Navigation findet gemäss Bericht wie gehabt über die linke Seitenleiste statt. Eine ähnliche Menüführung komme auch in der Podcasts-App zum Einsatz. In der TV-App finden sich Filme und Serien, die bislang über iTunes abrufbar waren. Ab November will Apple dort auch seinen neuen Streaming-Dienst "Apple TV Plus" anbieten.

Mit dem neuen MacOS sollen sich Macs und iPads näher kommen. So liesse sich ein iPad mit iPadOS als zusätzliches Display einsetzen. Apple nennt diese Funktion "Sidecar". Sie soll es zudem ermöglichen, MacOS-Programme über ein iPad-Display mit dem Stylus zu steuern.

Ferner soll Catalina das Multitasking einfacher gestalten. Wer mit dem Cursor über den grünen Ampel-Button fährt, kann nun festlegen, ob die aktive App die linke oder die rechte Bildschirmhälfte ausfüllen soll. Ausserdem kann man den Dark Mode so einstellen, dass er sich abhängig von der Tageszeit automatisch aktiviert.

MacOS Catalina läuft auf folgenden Geräten:

• Macbook: ab 2015

• Macbook Air: ab 2012

• Macbook Pro: ab 2012

• Mac Mini: ab 2012

• iMac: ab 2012

• iMac Pro: ab 2017

• Mac Pro: ab 2013

Apple brachte kürzlich das iPhone 11 auf den Schweizer Markt. Wie man unter Berücksichtigung der Gesamtkosten am wenigsten für das neue Apple-Handy ausgibt, erfahren Sie hier.

Webcode
DPF8_154634

Kommentare

« Mehr