Feststimmung im Hallenstadion

Das sind die Highlights des Digital Economy Awards 2019

Uhr

Heute Abend ist es soweit: Zum zweiten Mal werden die Digital Economy Awards verliehen. Gewinner werden in den Kategorien "Digital Innovation Of The Year", "Next Global Hot Thing", "Digital Transformation Award" und "Highest Digital Quality" ausgezeichnet. Die Redaktion tickert live aus dem Hallenstadion.

Ticker

22:01 Uhr

That’s it, fertig Liveticker. Die Redaktion wünscht noch viel Spass beim Networken! 

22:00 Uhr

Das Datum für den dritten Digital Economy Award steht bereits fest. Save the date: Am 25. November 2020 regnet es wieder Preise.

21:57 Uhr

Fohrler, Kaiser und Haas verabschieden sich vom Publikum. Der zweite Digital Economy Award im Zürcher Hallenstadion ist allerdings noch nicht zu Ende. Jetzt gibt es noch ein Dessert, und die Hallen sind bis 23.30 Uhr offen für Kaffee, Bier und Networking.

21:57 Uhr

winner winner chicken dinner

Daniel Risch übergibt Sonect den Preis.

21:56 Uhr

"Bargeld ist so was von langweilig, wie können die nur einen Preis gewinnen?" Das habe sich die Jury zunächst gefragt, sagt Kaufmann. Doch Sonect habe ein grosses "Durchbruchpotenzial" und sei auf dem besten Weg, das weltweit grösste Geldautomaten-Netzwerk zu werden.

21:54 Uhr

Pascal Kaufmann hält nun die Laudatio für den Sieger. Hier das Urteil der Jury: "Sandipan Chakraborty und sein Team und insbesondere die sehr eindrücklichen Wachstumszahlen sowie Feedbacks von Kunden konnten uns davon überzeugen, dass Sonect das globale Uber für Geldautomaten ist."

21:52 Uhr

sonecttt

"Next Global Hot Thing" ist: Sonect. Herzliche Gratulation!

21:49 Uhr

Die Kandidaten werden im Video vorgestellt.

21:49 Uhr

Risch

Liechtenstein erhofft sich vieles vom neuen Blockchain-Gesetz, das nächstes Jahr in Kraft tritt, sagt Risch. Man sei auch im regen Austausch mit Bundesrat Ueli Maurer, sei aber - was die Krypto-Gesetzgebung angehe - wohl eine Nasenlänge voraus.  

21:47 Uhr

kaufmann

Jurypräsident und Starmind-Gründer Pascal Kaufmann kommt zu Fohrler und Risch auf die Bühne.

21:44 Uhr

Dani Fohrler bittet Daniel Risch, Wirtschaftsminister und stellvertretender Regierungschef des Fürstentums Liechtenstein auf die Bühne
 

21:44 Uhr

Es geht weiter mit disruptiven Projekten in der Entstehungsphase, die in die Kategorie “Next Global Hot Thing” fallen. Für sie waren keine Bewerbungen möglich. Die Scouting-Partner des Digital Economy Awards nominierten alle Kandidaten im Vorfeld des Events.

21:44 Uhr

Walder bedankt sich bei seinen Mitstreitern, die Digitalswitzerland unterstützen. Dann nennt er einige Punkte, in denen die Schweiz Nachholbedarf hat. "Es ist in der Schweiz noch immer viel zu kompliziert, Start-ups zu gründen. Es ist schwierig, genug Kapital, genug Fachkräfte zu finden", sagt Walder. "60 Prozent unserer Kinder werden einen Job machen, den es heute noch nicht gibt. Wir müssen am Schulsystem arbeiten, damit die Kinder mit der Digitalisierung in Kontakt kommen und lernen, spielerisch zu programmieren." 

21:33 Uhr

Walder 2

Sein Weg vom Blick-Volontär bis hin zum CEO und Miteigentümer von Ringier sei geprägt gewesen von einem tiefgreifenden Umbruch der Medienlandschaft, sagt Heinz Karrer über Walder. Er habe das Potenzial der digitalen Transformation früh erkannt und den Wandel aktiv mitgestaltet sowie mit geprägt. "Marc Walder ist ein Visionär - kein Träumer oder Utopist", sagte Karrer und ergänzte: "Was Du für die Schweiz bislang gemacht hast, war ganz grosses Tennis" - eine Anspielung auf Walders Karriere als Profi-Tennisspieler. 

21:26 Uhr

Marc Walder

Der "Digital Ambassador of the Year" ist Marc Walder, CEO von Ringier und Initiant von Digitalswitzerland. Er wird für sein Engagement für den Wirtschaftsstandort Schweiz und insbesondere auch für die ICT-Branche ausgezeichnet.

21:24 Uhr

Nun wird der Ehrenpreis vergeben. Laudator Marc Maret und Laudator Heinz Karrer betreten die Bühne.

21:23 Uhr

Bellaiche

"Der grösste Painpoint der Digitalbranche ist: Talent", sagt Judith Bellaiche. Und eines ihrer grossen Anliegen: mehr Frauen in der ICT-Branche. Auch dafür möchte sie sich als frisch gewählte Nationalrätin engagieren. 

21:20 Uhr

Maria Victoria Haas interviewt Judith Bellaiche, Nationalrätin und Geschäftsführerin beim Verband Swico. 

21:18 Uhr

Sonect

Der Gewinner des Fintech-Preises ist Sonect.

21:17 Uhr

Weiter gehts: Fohrler bittet den Sponsor des Fintech-Preises Andreas Iten von F10 auf Bühne.

20:30 Uhr

Der Hauptgang wird serviert. Wir wünschen guten Appetit! 

20:27 Uhr

Nun stimmt jeder Tisch darüber ab, wer den besten Pitch abgeliefert hat. 180 Sekunden Zeit haben die Gäste, um sich an den Tischen auszutauschen. Der Countdown läuft. 

20:26 Uhr

Vereign

Fintech Pitch Team 3: Vereign

20:25 Uhr

Sonect

Fintech Pitch Team 2: Sonect

20:24 Uhr

advaisor

Fintech Pitch Team 1: Advaisor

20:18 Uhr

Neu beim Digital Economy Award in diesem Jahr: Fintech-Unternehmen pitchen auf der Bühne ihre Projekte. Die Organisatoren haben drei Kandidaten ausgesucht, die sich mit einem Kurz-Pitch präsentieren dürfen. Der Gewinner aus dem anschliessenden Saal-Voting erhält ein Coaching von F10 Fintech Incubator & Accelerator und die Möglichkeit für ein Equity Investment von Six Fintech Ventures in der Höhe von 150'000 Franken. Pitchen werden Advaisor, Sonect und Vereign.

20:16 Uhr

Reto Lipp

Das erste Saalinterview steht an: Haas spricht mit SRF-Moderator Reto Lipp. 

20:12 Uhr

Das Urteil der Jury: "Die Sozialversicherungsanstalt des Kantons Aargau hat die digitale Transformation mit einem klaren Use Case vollumfänglich vollzogen. Die SVA setzt mit dem kompletten Online-Antrag für die Prämienverbilligung auf eine digitale und vollständige Automatisierung. Die nahtlose Verknüpfung von unterschiedlichsten Schnittstellen wurde dabei vorbildlich umgesetzt. Durch die hohe Benutzerfreundlichkeit wird nachweislich ein Mehrwert für alle Beteiligten geschaffen und dadurch eine ausgesprochene breite Akzeptanz erreicht. In einem komplexen und schwierigen Umfeld schaffte die SVA die Umsetzung eines medienbruchfreien Usererlebnisses. Damit werden nicht nur Prozesse beschleunigt und Kosten reduziert, sondern auch Betroffenen geholfen, ihre Menschenwürde in schwierigen Situationen besser wahren zu können."

20:10 Uhr

SVA

Uricher gibt den Gewinner bekannt. Es ist die SVA Aargau.

20:04 Uhr

Fohrler begrüsst Jurymitglied Marc Uricher und Sponsor Heinrich Meyer, Verlagsleiter der Netzmedien, auf der Bühne.
 

20:04 Uhr

Es folgt die dritte Kategorie des Digital Transformation Awards: "Government/NPO".

20:01 Uhr

Das Urteil der Jury: "Die Digitale Transformation der Finanzbranche äussert sich nicht nur über die Entstehung von Fintechs, sondern auch über die strategische Entwicklung traditioneller Player. Ein starker Konkurrenzkampf und gefährdete Marktanteile haben das Top-Management der Bank Vontobel dazu bewogen, ganz neue Wege zu gehen. Mit 'Volt' liegt nun eine digitale Vermögensverwaltung vor, mit der die Bank ein neues Kundensegment adressiert. Skaleneffekte durch 'Sharing' peilt Vontobel zudem mit einer digitalen Vermögensverwaltungsplattform an, die mit der Konkurrenz geteilt wird. All dies wird in einem interdisziplinären Setup vorangetrieben, bei dem Technologie der gemeinsame 'Nenner' hinter dieser Unternehmenstransformation ist".

20:00 Uhr

Vontobel

“Vontobel” gewinnt den Digital Transformation Award in der Kategorie Grossunternehmen. Herzliche Gratulation!

19:55 Uhr

Weiter geht es mit Digital Transformation bei Grossunternehmen. Fohrler bittet Jurypräsident Bramwell Kaltenrieder und René Koetz vom Sponsor KPMG auf die Bühne.

19:54 Uhr

Das Urteil der Jury: "Veriset hat die Jury überzeugt, dass Digitalisierung auf der Basis einer klaren Vision strategisch und konsequent angegangen wird. Im Mittelpunkt stehen Kunden und Mitarbeiter. Die Fertigung wird zu 99 Prozent elektronisch abgewickelt. Dabei werden die Daten einmal zentral erfasst. Neben der Fertigung wird auch der Vertrieb digitalisiert. So wird der Direktvertrieb vorangetrieben. Die Digitalisierung macht auch vor dem Produkt Küche nicht halt: Nach einem funktionsfähigen Prototyp für die Swissbau 2018, sind im nächsten Jahr bereits die wichtigsten Konzepte auf dem Markt."

19:52 Uhr

veriset

Jurypräsident Samy Liechti verkündet den Sieger. Es ist Veriset.

19:51 Uhr

Renato Kaiser sitzt quasi inkognito an einem Gäste-Tisch, witzelt und stellt die Kandidaten vor.

19:48 Uhr

Da kommt er. Mit Spezial-Applaus. 

19:47 Uhr

Fohrler bittet Jurypräsident Samy Liechti auf die Bühne. Er lässt jedoch auf sich warten. Fohrler fragt: "Weiss irgend jemand hier drin, ob Samy Liechti im Saal ist?"
 

19:45 Uhr

Weiter geht es mit dem Digital Transformation Award. Kategorie: KMU

19:09 Uhr

Nun steht die Vorspeise auf dem Programm. Wir wünschen: En Guete!

19:07 Uhr

Lukas Bär verkündet die Begründung der Jury: "Seervision wird im Bereich der TV-Übertragung von Sport-Grossveranstaltungen eine Revolution einläuten, wie sie vergleichbar ist mit dem Wechsel von der Fotografie zum Film. Mittels künstlicher Intelligenz können diejenigen Menschen und Objekte in Echtzeit identifiziert werden, die im Fokus der Übertragung stehen und deren Bewegungen verfolgt werden sollen. Die Technologie von Seervision kann aber auch auf andere Bereiche angewendet werden wie Konferenzen, Sicherheitskameras oder auf klassische Filmproduktionen. Auch im persönlichen Kontakt haben die Macher hinter Seervision die Jury überzeugt. Sie haben den Anspruch, die Produktion von Live Events in Bezug auf Professionalität, erreichte Qualität, notwendige Logistik und anfallende Kosten auf ein ganz neues Niveau zu heben."

19:05 Uhr

seervision

Seervision gewinnt in der Kategorie “Innovation of the Year”. Herzliche Gratulation!

19:02 Uhr

Jurypräsident Lukas Bär und Bundesrat Parmelin betreten die Bühne.

18:57 Uhr

haas

Fohrler übergibt das Wort an Haas. Sie spricht mit den fünf Finalisten der nächsten Kategorie "Innovation of the Year".

18:55 Uhr

Die Begründung der Jury: "Sowohl für KMUs, als auch grössere Unternehmungen, setzt VSHN in dem klar definierten Dienstleistungssegment mit höchster Qualität und starkem globalen Wachstum aus der Schweiz heraus einen neuen Massstab. Als junge Firma, in einem sich technologisch schnell verändernden Umfeld, auf nachhaltige, aber flexible Services zu setzen, ist nicht selbstverständlich und erfordert Beharrlichkeit. Speed, Fokussierung und Qualität sind auf höchstem Niveau und haben die Jury begeistert."

18:54 Uhr

WInner 1

Marcus Dauck verkündet den Gewinner: Der erste Digital Economy Award geht an VSHN.

18:52 Uhr

Gewinner 1

Die Zertifizierten werden vorgestellt und auf die Bühne geholt. Es sind:

  • Security: First Security Technology
  • Industrie 4.0: Side Effects     
  • Lean, Agile & Scrum: SBB Informatik, VSHN, Netcetera, Five Up Community
  • Open Source: Zammad
  • User Experience: TI&M, Netcetera, interactive friends 

Wir gratulieren! 

18:45 Uhr

Preis 1

Die erste Preisverleihung des Abends steht an: "Highest Digital Quality". Dani Fohrler holt Jurypräsident Marcus Dauck und Thomas Flatt, Präsident von Swiss ICT, auf die Bühne. 

18:44 Uhr

Parmelin verrät den Gästen ein Geheimnis: Noch in diesem Jahr wird der Bundesrat einen Bericht zum Stand der künstlichen Intelligenz abgeben - eine Leitlinie soll erarbeitet und mit der Digitalisierungsstrategie des Bundes abgestimmt werden.

18:43 Uhr

"Was mir heute als Innovationsminister Bauchschmerzen bereitet, ist der Widerstand gegen den Ausbau von 5G-Netzen. Wir riskieren viel, wenn wir unsere Telefonnetze nicht auf den neuesten Stand bringen. Es geht nicht darum, Katzenbilder schneller zu verschicken. Ohne 5G wird es keine autonome Autos, kein Internet of Things geben. Insofern würde ich mir etwas mehr gesunden Menschenverstand wünschen, wenn wir über solche Themen sprechen - un peu plus de bon sens."

18:40 Uhr

"Wir dürfen nicht selbstgefällig sein. Diese Preisverleihung muss auch anspornen und anstacheln. Die Handelskonflikte sind immer weniger die Ausnahme - sie werden zur Konstante", sagt Parmelin.  

18:38 Uhr

"Der Bund kann noch viel von den Erfahrungen der Privatwirtschaft lernen. Wir setzen viel Hoffnung auf Digital Natives. Aber: ist die Bundesverwaltung nicht der Inbegriff eines langweiligen Arbeitgebers? Wir dürfen beim Bund sicherlich noch an unserem Coolnessfaktor arbeiten. Aber ich versichere Ihnen: Bundesräte können durchaus ab und zu cool sein", sagt Parmelin. 

18:36 Uhr

Die Verwaltung sollte sich mitunter selbst bei der Nase nehmen. "Es reicht nicht, Papierprozesse durch Bits und Bites zu ersetzen. Digitalisierung heisst nicht, einfach nur ein PDF zu erstellen", sagt Parmelin.  

18:34 Uhr

Digitale Themen würden nicht nur ihn, sondern alle Bundesräte umtreiben, sagt Parmelin. "Die Digitalisierung ist ein Querschnittsthema, das jeder Zentralisierung trotzt."

18:33 Uhr

 Liebe Shaperinnen und Shaper, beginnt Parmelin seine Ansprache. "Ich freue mich, dass wir heute zusammen die Digitalisierung vorantreiben können." Obwohl er sich fragt, ob man ihm nicht aufs Glatteis führen will - im wahrsten Sinne des Wortes. "Was kann den schon ein ehemaliger Winzer und heutiger Bundesrat zur Digitalisierung sagen?" Eigentlich sehr vieles, sagt er. Nicht zuletzt der Cyberangriff auf die RUAG habe ihm vor Augen geführt, dass die Digitalisierung "zum Schlüsselthema schlechthin" geworden sei. 

Liebe Shaperinnen und Shaper, beginnt Parmelin seine Ansprache. "Ich freue mich, dass wir heute zusammen die Digitalisierung vorantreiben können." Obwohl er sich fragt, ob man ihm nicht aufs Glatteis führen will - im wahrsten Sinne des Wortes. "Was kann den schon ein ehemaliger Winzer und heutiger Bundesrat zur Digitalisierung sagen?" Eigentlich sehr vieles, sagt er. Nicht zuletzt der Cyberangriff auf die RUAG habe ihm vor Augen geführt, dass die Digitalisierung "zum Schlüsselthema schlechthin" geworden sei. 

18:30 Uhr

Bundesrat Guy Parmelin kommt auf die Bühne. Er richtet einige Begrüssungsworte ans Publikum.

18:29 Uhr

Renato Kaiser sitzt bei uns am Tisch und gibt Auskunft zu den Kategorien des Digital Economy Award.

18:26 Uhr

Dani Fohrler

Radio- und TV-Moderator Dani Fohrler begrüsst das Publikum im Hallenstadion. Er wird mit Co-Moderatorin Maria Victoria Haas durch den Abend führen.

18:24 Uhr

Ein sicherer Wert, selbst in der digitalen Welt, sagt Fohrler: gemeinsames Essen, Zusammensein und sich austauschen. "Es ist ja nicht einfach nur eine Null-Acht-Fünfzehn-Preisveranstaltung."

18:22 Uhr

Die Show geht los. Die Band heizt dem Publikum mit fetzigen Rhythmen ein.

18:14 Uhr

Der Saal füllt sich langsam.

Der Saal füllt sich langsam.

18:11 Uhr

Bundesrat Guy Parmelin und und Thomas Flatt sind auch mit von der Partie.

Bundesrat Guy Parmelin und Thomas Flatt sind auch mit von der Partie.

18:06 Uhr

Bitte Plätze einnehmen, in 10 Minuten geht es los.

18:03 Uhr

Christian Hunziker, Andreas Németh und Marc Maret beim Fotoshooting
Christian Hunziker, Andreas Németh und Marc Maret beim Fotoshooting. (Source: Netzmedien)

 

17:37 Uhr

Die Häppchen warten schon.

16:07 Uhr

Der Countdown läuft

 

Nur noch eine Stunde bis zur Türöffnung. Die Spannung steigt.

15:07 Uhr

Tickets

 

Nur noch zwei Stunden bis zum Event. Tickets nicht vergessen!

15:05 Uhr

23 Teilnehmer des Digital Economy Award können sich Chancen auf einen Preis in einer der vier Kategorien ausrechnen. Die Finalisten des Awards sind laut den Organisatoren ein Spiegelbild gesellschaftlicher Megatrends: Ihre Lösungen stellen den Kunden ins Zentrum, adressieren das erhöhte

Sicherheitsbedürfnis oder nutzen künstliche Intelligenz.

 

Das sind die Finalisten:

 

The Next Global Hot Thing

  • Archilyse
  • Fixposition
  • Protonmail
  • Sonect

Digital Innovation of the Year

  • Aionav Systems
  • Approovd
  • Carbon Delta
  • Seervision
  • Side Effects

Digital Transformation

  • Bank Vontobel
  • BVD Druck+Verlag
  • Confiseur Bachmann
  • Five up Community
  • HEKS
  • Jungfraubahnen Management
  • Sozialversicherung Aargau
  • Verein iGovPortal.ch
  • Veriset

Highest Digital Quality

  • SBB Informatik
  • VSHN – The DevOps Company
  • Aduno Gruppe
  • TI&M
  • Five up Community

13:43 Uhr

#sdea19


Wir freuen uns über jeden Tweet zum Event. Bitte nutzen Sie #sdea19 als Hashtag.

11:48 Uhr

Parkhäuser und Trams

 

Mit folgenden ÖV-Verbindungen ab Zürich HB kommen Sie zum Hallenstadion:

 

  • Tram 11 Richtung Auzelg bis Messe/Hallenstadion
  • Tram 10 Richtung Zürich Flughafen bis Sternen Oerlikon
  • Tram 14 Richtung Zürich Seebach bis Sternen Oerlikon
  • S-Bahnen S6, S7, S9, S15, S16 und S19 bis Bahnhof Oerlikon

 

Wer mit dem Auto unterwegs ist, kann es hier parkieren:

 

  • Parking Hallenstadion, Thurgauerstrasse 7
  • Parkhaus Messe Hallenstadion, Hagenholzstrasse 50
  • Parkhaus Nordhaus, Siewerdtstrasse 8

11:22 Uhr

Digital Economy Award 2019: Der Veranstaltungsort

 

Wer gewinnt beim Digital Economy Award 2019? Bald wissen wir mehr! Der Event startet um 18:15 Uhr. Er findet im Zürcher Hallenstadion statt. Türöffnung ist um 17:00 Uhr.

08:49 Uhr

Heute Abend ist es soweit: Zum zweiten Mal werden die Digital Economy Awards verliehen. Gewinner werden in den Kategorien "Digital Innovation Of The Year", "Next Global Hot Thing", "Digital Transformation Award" und "Highest Digital Quality" ausgezeichnet.

 

Die Redaktion tickert live. Weitere Infos finden Sie unter: digitaleconomyaward.ch

Webcode
rum4sCRM

Kommentare

« Mehr