Eine App erobert die Jugend

So tiktokt die Schweiz

Uhr

Tiktok ist weltweit auf dem Vormarsch. Auch in der Schweiz findet sich die Social-Media-App auf zahlreichen Smartphones wieder. Die Agentur Xeit hat die jungen Nutzer befragt.

(Source: Xeit)
(Source: Xeit)

Anfang 2019 durchbrach die Social-Media- und Video-App Tiktok die Milliardengrenze bei den Nutzern, wie das Unternehmen bekannt gab. 800 Millionen davon sind jeden Monat auf der Plattform aktiv, berichtet "AdAge". Trotz Kritik an der Zensur von Inhalten wie Homosexualität und Sicherheitsbedenken aus den USA ist die Popularität der App ungebrochen.

Vor allem junge Smartphonenutzer sind auf dem chinesischen Videoportal aktiv.

Die Zürcher Medienagentur Xeit hat eine Umfrage unter 629 Onlinenutzern in der Schweiz durchgeführt. Die Ergebnisse bestätigten, dass Tiktok eine Plattform für die Jugend ist.

Die höchste Adaptionsrate hat die Gruppe der 12- bis 14-Jährigen, knapp 96 Prozent nutzen Tiktok. Dicht gefolgt von den 15- bis 17-Jährigen mit rund 88 Prozent. Bei der Altersgruppe über 20 sinkt der Anteil der Nutzer bereits auf knapp 21 Prozent.

Bei der Geschlechterfrage lockt die App mehr weibliche Nutzer als männliche. 78 Prozent der befragten Frauen gaben an, Tiktok zu nutzen, während es bei den Männern nur 64 Prozent waren.

(Source: Xeit)

Wie aktiv die Schweizer User der Social-Media-App sind, zeigt die Frage nach der Nutzungshäufigkeit. 75 Prozent der Tiktok-User benutzen die App täglich. Und nur 8,8 Prozent der Befragten öffnen die App seltener als einmal in der Woche.

(Source: Xeit)

Über 81 Prozent der Umfrageteilnehmer verbringen mindestens eine Stunde pro Tag mit den Videos der chinesischen Plattform. Knapp 45 Prozent gaben an, sogar bis zu zwei Stunden am Tag mit der App zu verbringen.

(Source: Xeit)

Die Studie kommt zu dem Schluss, dass Tiktok nicht primär als Kommunikationskanal genutzt wird und sich deshalb von anderen sozialen Netzwerken wie Snapchat unterscheidet. Für die Nutzer geht es in erster Linie um Unterhaltung. Ein weiterer Grund ist das nachverfolgen von aktuellen Trends. Das Folgen von Kollegen aus der analogen Welt hat keine Priorität.

Und auch für Unternehmen gibt es wohl bessere Plattformen zum Werben. Nur 22,4 Prozent der Befragten gaben an, auch Unternehmen auf Tiktok zu folgen.

Welche Apps sonst noch die Welt prägen, können Sie im Rückblick von AppAnnie nachlesen.

Tags
Webcode
DPF8_171325

Kommentare

« Mehr