Martin Rusterholz unterstützt Sparbatze

Ehemaliger Mediamarkt-Chef geht zu Fintech-Start-up

Uhr

Der frühere CEO von Mediamarkt Schweiz, Martin Rusterholz, ist neu Mitglied des Advisory Board beim Fintech-Start-up Sparbatze. Er soll das in Zürich angesiedelte Unternehmen in puncto Strategie und Vertrieb unterstützen.

Martin Rusterholz, neues Mitglied des Advisory Board bei Sparbatze (Source: Sparbatze)
Martin Rusterholz, neues Mitglied des Advisory Board bei Sparbatze (Source: Sparbatze)

Martin Rusterholz ist seit dem 15. Juni Mitglied des Advisory Board des Zürcher Fintech-Start-ups Sparbatze. Der ehemalige CEO von Media Markt Schweiz berate das junge Unternehmen hauptsächlich in strategischer und vertrieblicher Hinsicht, heisst es in einer Mitteilung. Aufgrund seiner früheren Tätigkeiten kenne Rusterholz die Herausforderungen und Chancen eines digital agierenden Unternehmens wie Sparbatze.

Rusterholz war laut seinem Linkedin-Profil von 2017 bis 2019 CEO von Media Markt Schweiz. Ausserdem war er als Konzernleitungsmitglied von Media Markt Saturn Retail Deutschland tätig.

Sparbatze beginnt laut eigenen Angaben im Juli mit dem Betrieb einer unabhängigen digitalen Vorsorgeplattform. Die gleichnamige Plattform biete Säule-3a-Lösungen auf Basis von Anlagethemen und Anlagefonds, die sich per Smartphone abschliessen und bewirtschaften liessen. Am Hauptsitz in Zürich seien sechs Mitarbeitende tätig.

Der CEO und CCO von Mediamarkt Schweiz, Patrick Marti, hat das Unternehmen im Mai mit sofortiger Wirkung verlassen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Webcode
DPF8_182540

Kommentare

« Mehr