Corona-Software für die Eventbranche

Nextevent lanciert Lösung zur optimalen Sitzplanauslastung

Uhr
von Werbewoche

Das Thuner Softwareunternehmen Nextevent lanciert eine digitale Lösung für den Ticketverkauf für Events, Sportveranstaltungen und Konzerte – inklusive Dynamic-Distancing-Funktion und Sitzplan-Editor. Die Software soll Veranstaltern helfen, die Vorgaben des Contact Tracing zu erfüllen.

(Source: Nextevent)
(Source: Nextevent)

Der Bundesrat hat entschieden, dass ab 1. Oktober Grossanlässe unter strengen Auflagen wieder erlaubt sind. Trotzdem bleibt die aktuelle Unsicherheit bei Veranstaltungen gross, die Lage kann jederzeit wieder kippen. Veranstalter brauchen eine Perspektive, denn der Verkaufsstart von Events im nächsten Jahr steht bereits an.

Mit dem Sitzplan-Editor von Nextevent wählt jeder Kunde seinen Sitzplatz. Die Software übernimmt die Gewährleistung der Covid-19-Vorgaben und blockiert automatisch diejenigen Sitze, die zur Wahrung der Abstandregeln notwendig sind. Die Regeln lassen sich in in der Software jederzeit anpassen. So kann der Veranstalter zeitnah und flexibel auf neue kantonale Vorgaben reagieren. Zeichnet sich vor dem Veranstaltungsbeginn eine Lockerung der Massnahmen ab, lassen sich die blockierten Sitzgruppen in der Software umgehend für den Verkauf freigeben.

Mit der cloudbasierenden Lösung können Eventorganisatoren den gesamten administrativen Prozess von kleinen und grossen Veranstaltungen einfach, vollständig digital und personalisiert abwickeln. Die Dynamic-Distancing-Funktion bietet zudem Unterstützung, um Veranstaltungen und Buchung sicher, effizient und stressfrei zu organisieren und abzuwickeln. Maximale Kapazitäten und Sitzplatzverfügbarkeiten der Stadien und Veranstaltungsorte werden vorab definiert und garantieren über Kontrollfunktionen die Einhaltung der Abstandsregeln.

Teilnehmende registrieren sich mit wenigen Klicks und bezahlen ihr Onlineticket bargeldlos über Nextevent. Ihr Ticket speichern sie digital in ihrem Mobile Wallet. Um die Konsistenz der Besucherdaten zu gewährleisten und Vorgaben des Contact Tracing zu erfüllen, können Veranstalter von ihren Besuchern die Handynummer verifizieren lassen und sogar ein Selfie zur eindeutigen Identifikation am Eingang anfordern. Die Tickets von Nextevent sind auch mit einem verschlüsselten QR-Code versehen, in welchem sämtliche Leistungen und Informationen hinterlegt sind. Der Einlass kann mit einem beliebigen Smartphone oder Tablet kontrolliert werden. Zudem kann offline gescannt werden und auch Tickets anderer Veranstalter können angenommen werden.

Muss eine Veranstaltung trotzdem abgesagt werden, lassen sich nebst der vollautomatischen Rückerstattung auch Spende-Optionen erfassen, sodass der Teilnehmer den Veranstalter in schwierigen Situationen unterstützen kann.

Webcode
DPF8_186163

Kommentare

« Mehr