Event-Special Swiss Payment Forum In Kooperation mit Vereon | Netcetera

Konversionsrate steigern im E-Commerce

Uhr
von Borkica Shekerova Senior Product Manager Secure Digital Payments bei Netcetera

Eine möglichst hohe "Conversion Rate" ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren im E-Commerce. Alle Beteiligten profitieren davon: Händler und Banken generieren höhere Umsätze. Und welcher Kunde freut sich nicht über einen bequemen, sicheren und schnellen Checkout? Das Mittel der Wahl ist EMV 3-D Secure.

Borkica Shekerova Senior Product Manager Secure Digital Payments bei Netcetera
Borkica Shekerova Senior Product Manager Secure Digital Payments bei Netcetera

Es zeichnen sich zwei Trends klar ab: Erstens: Der E-Commerce wächst weltweit deutlich schneller als der klassische Handel. Zweitens: Die Kunden nutzen vermehrt mobile Geräte fürs Onlineshopping. Wer als Händler oder Bank davon profitieren will, benötigt die passende Technologie.

Das EMV-3-D-Secure-Verfahren sorgt bereits seit über 20 Jahren für mehr Sicherheit im E-Commerce. Erst mit der Version 2.1 konnten eine nahtlose Nutzererfahrung und gleichzeitig höhere Sicherheit erreicht werden. Bei 3DS 2.2 steht die Nutzerfreundlichkeit im Vordergrund.

Die bedeutendsten Vorteile von 3DS 2.2

3DS 2.2 bietet verbesserte Funktionalitäten bei der Identifikation und Verifikation sowie bei der nahtlosen Authentifikation. Ausserdem werden neue Authentifizierungskanäle unterstützt. Dies alles dient der weiteren Verbesserung des Nutzererlebnisses.

Eine wichtige Neuerung liegt darin, dass 3DS 2.2 auch "Non-Payment"-Anwendungen unterstützen kann. So lässt sich eine Karte unkompliziert in ein Wallet laden oder verifizieren, dass ein Händler auf einer Whitelist steht. Das Protokoll wurde zudem an einigen Stellen erweitert, um eine reibungslosere Zahlungsabwicklung zu gewährleisten. So gibt es jetzt spezifische Indikatoren, dass eine Transaktionsrisiko-Analyse oder eine starke Kundenauthentifizierung durchgeführt wurde. Es besteht auch die Möglichkeit, Daten an den Issuer als reine Information zu senden und nicht als Authentifizierungsanfrage.

Das neue Datenelement "3DS Requestor app URL" sorgt für eine nahtlose Kommunikation zwischen Issuer-App und Merchant-App. Dadurch wird – nach erfolgreicher Authentifizierung und Zahlungsfreigabe durch den Kunden – der erfolgreiche Abschluss der Transaktion direkt in der Händler-App angezeigt.

Verbesserungen für Händler, Kunden und Banken

Um die Verbreitung von EMV 3DS weiter voranzubringen, schreiben Mastercard und Visa die Nutzung durch verschiedene Mandatierungen vor. Und in Europa gilt zusätzlich die Deadline der europäischen Bankenaufsicht EBA: jeder Händler muss bis zum 31. Dezember 2020 die starke Kundenauthentifizierung eingeführt haben. Unabhängig von diesen rechtlichen Rahmenbedingungen profitieren alle Beteiligten von EMV 3DS.

Die Händler verfügen über die passende Technologie, die eine nahtlose Integration erlaubt. In ihren Onlineshops kommt es zu weniger Kaufabbrüchen und damit zu höheren Umsätzen.

Die Kunden erleben einen schnelleren und unkomplizierteren Checkout; in einigen Fällen mit einem One-Click-Payment. Das Kundenerlebnis ist losgelöst davon, ob sie gerade ein Laptop, Tablet oder Smartphone nutzen.

Banken können mit den Daten ihr Risikomanagement verbessern und ihren Karteninhabern mehr Authentifizierungsmethoden anbieten. Dies führt zur Freigabe von mehr Transaktionen und erhöht die Zufriedenheit sowohl von Karteninhabern als auch von Onlinehändlern.

Dies ist eines von vielen Themen, mit denen sich die Paymentbranche zurzeit beschäftigt. Weitere Vorträge und Diskussionen werden wir beim Swiss Payment Forum führen – mit dem Ziel, Payment sicherer und gleichzeitig einfacher zu machen.

----------------------------------------------------------------------------

Swiss Payment Forum

Das Swiss Payment Forum findet am 9. und 10. November 2020 in Zürich statt. Anmeldung unter:

www.swisspaymentforum.ch

Webcode
DPF8_191670

Kommentare

« Mehr