Studie von Carpathia und Handelsverband.swiss

Schweizer geben pro Minute fast 20'000 Franken in Onlineshops aus

Uhr

Pro Minute geben Schweizerinnen und Schweizer fast 20'000 Franken in Onlineshops aus. Das sind knapp 2000 Franken mehr als im vergangenen Jahr. Davon investieren sie rund 80 Prozent in Produkte hiesiger Onlineanbieter.

Im Schweizer Onlinehandel werden pro Minute durchschnittlich 19’596.65 Franken ausgegeben. Das ist mehr als vergangens Jahr, als minütlich 18'264.84 Franken an Onlineshops gingen (die komplette Studie von 2019 finden Sie hier). Der Grossteil des 2020 ausgegebenen Betrags landet laut Carpathia in landeseigenen Onlineshops, nämlich 15'873 Franken. Die restlichen 3'723 Franken investieren Konsumentinnen und Konsumenten in Produkte ausländischer Anbieter. Carpathia erstellte die Studie gemeinsam mit Handelsverband.swiss und weist darauf hin, dass Services wie Tickets, Flüge oder Downloads von der Analyse ausgeschlossen sind.

Wie der Studie zu entnehmen ist, fliesst das meiste Geld ins Sortiment Heimelektronik. Hier geben Konsumentinnen und Konsumenten innerhalb einer Minute 4946 Franken aus. Ähnlich gut läuft es mit 4090 Franken im Bereich Textilien. An dritter Stelle führt Carpathia mit durchschnittlich 2092 ausgegebenen Franken pro Minute die Kategorie Food auf.

Viele Bestellungen bedeuten viele Päckli

Alle 60 Sekunden gehen 178 Bestellungen von Schweizer Verbrauchern an den Onlinehandel. Da häufig gleich mehrere Artikel bestellt werden, beträgt die Anzahl der pro Minute bestellten Produkte 391 Artikel. Von den insgesamt 178 Bestellungen tätigen hiesige Onlineshopper 155 per Desktop. Die restlichen 62 Aufträge gehen von Mobilgeräten aus an die Onlineanbieter.

(Source: Carpathia)

Viele Bestellungen bedeuten auch viele Päckli. 313 Pakete sind laut Carpathia pro Minute unterwegs. Bei 32 davon handle es sich um Rücksendungen. Ausserdem kommen pro Minute 39 Kleinwarensendungen aus Asien in die Schweiz und 19 aus anderen Gebieten der Welt.

Wer bei ausländischen Anbietern einkauft, verwendet laut Carpathia häufiger die Kreditkarte, als beim Onlineshopping in der Schweiz. Pro Minute werden im Ausland 30 Bestellungen mit der Kreditkarte bezahlt. In der Schweiz sind es 26. Am liebsten bestellen hiesige Konsumentinnen und Konsumenten ihre Einkäufe auf Rechnung. 124 Mal pro Minute wählen Verbraucher diese Zahlungsmethode.

Google-Tochter YouTube testet zurzeit die Integration von Online-Shopping-Funktionen auf dem eigenen Video-Portal. Hier lesen Sie mehr dazu.

Webcode
DPF8_194842

Kommentare

« Mehr