Switzerland Innovation Park Ost

In St. Gallen entsteht ein neuer Innovationspark

Uhr

Switzerland Innovation plant einen sechsten Standortträger in der Ostschweiz. Dafür reichte der Stiftungsrat einen Antrag beim Bundesrat ein. Der Switzerland Innovation Park Ost soll sich auf die Stärken der Ostschweiz fokussieren.

Der Innovationspark besitzt Zugang zum Campus Lerchenfeld, in der näher der EMPA. (Source: Switzerland Innovation)
Der Innovationspark besitzt Zugang zum Campus Lerchenfeld, in der näher der EMPA. (Source: Switzerland Innovation)

Die Ostschweiz bekommt einen Innovationspark von Switzerland Innovation, wie es in einer Mitteilung heisst. Demnach wird der Switzerland Innovation Park Ost an den Standorten St. Gallen Lerchernfeld und Buchs (SG) der sechste Standortträger von Switzerland Innovation. Dafür stellte der Stiftungsrat von Switzerland Innovation dem Bunderat einen Antrag.

Mit dem neuen Park sollen KMU und Grossunternehmen bei der Forschung und Entwicklung unterstützt werden. Ein weiteres Ziel ist die Förderung von interdisziplinären Projekten. "Gerade in Zeiten von Corona ist die langfristige Investition in Forschung und Innovation zentral", sagt Beat Tinner, Regierungsrat und Vorsteher des Volkswirtschaftsdepartementes St.Gallen. "Als Standortträger können wir zusammen mit unseren Partnern aus Forschung und Wirtschaft wie den Nachbarkantonen und dem Fürstentum Liechtenstein dazu beitragen, dass die hiesigen Unternehmen und Bildungsstätten auch in Zukunft zur internationalen Spitze gehören", führt er aus.

Konzentration auf die Kernkompetenzen der Ostschweiz

Der Park fokussiert sich auf die Bereiche Digitalisierung und Gesundheit sowie die Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie. Laut Mitteilung sind diese Bereiche die Kernkompetenz der Ostschweiz. Auch die Forschung wird mit der Empa St.Gallen, dem Kantonsspital St.Gallen, der Ostschweizer Fachhochschule, der Forschungsanstalt RhySearch und der Universität St.Gallen eingebunden. Die Empa, das Kantonsspital und die Universität St. Gallen sind auch finanziell am Projekt beteiligt.

Ausserdem umfasst die Trägerschaft des Projekts die Kantone St.Gallen, Thurgau, Appenzell Ausserrhoden und Appenzell Innerrhoden sowie das Fürstentum Liechtenstein. Auch die Stadt St. Gallen ist Teil der Trägerschaft. Zudem finanzieren Wirtschaftsunternehmen aus der Region das Projekt mit. Die Anschubfinanzierung kommt vom Kanton St.Gallen und beträgt 10 Millionen Franken. Damit sei die Aufbauphase gesichert. Der Innovationspark soll durch Forschungsleistungen und angebotener Infrastruktur grösstenteils auf eigenen Beinen stehen.

Es gibt bereits Switzerland Innovation Parks mit Sitz in Allschwil, Biel, Dübendorf, Lausanne und Villigen. Der neue Park ergänzt die bestehenden Standorte perfekt, heisst es in der Mitteilung. "Mit dem Switzerland Innovation Park Ost werden wir in allen Regionen der Schweiz vertreten sein und damit noch gewichtiger werden", sagt Ständerat Ruedi Noser, Stiftungsratspräsident von Switzerland Innovation.

Der Switzerland Innovation Park in Basel eröffnete Ende August einen neuen Standort. Der Novartis Campus richtet sich an Start-ups und etablierte Firmen aus den Bereichen digitale Gesundheit und personalisierte Medizin. Mehr darüber können Sie hier nachlesen.

Webcode
DPF8_199876

Kommentare

« Mehr