Übergang bis Dezember 2022

Panasonic macht Schluss mit Business-Communications-Geschäft

Uhr
von Leslie Haeny und pbe

Der japanische Elektronikhersteller Panasonic stellt den Geschäftsbereich Business Communications ein. Spätestens in zwei Jahren zieht sich das Unternehmen aus dem Markt für TK-Anlagen, Telefone und Scanner zurück.

(Source: Jose Aragones / Unsplash)
(Source: Jose Aragones / Unsplash)

Panasonic zieht sich aus dem Markt für TK-Anlagen, Telefone und Scanner zurück. Das Unternehmen sagte gegenüber der Redaktion, dass es den Bereich Business Communications gegen Ende des Geschäftsjahres 2021 einstellen werde. Bei Panasonic Endet das Geschäftsjahr jeweils am 31. März.

"Wir bedauern, dass wir dieses Geschäft, das in der Tat eine lange Geschichte hat, nicht fortsetzen können", heisst es seitens Panasonic. Bei der Entscheidung handle es sich um eine weltweite Massnahme.

Keine Möglichkeiten für Gewinn

Als Gründe für die Einstellung der Sparte nennt der Konzern grosse Veränderungen im Geschäftsumfeld und einen insgesamt schrumpfenden Markt. Panasonic sei zum Schluss gekommen: "Wir könnten zu keinem vorhersehbaren Zeitpunkt einen Gewinn erzielen."

"Wir werden jedoch bis Dezember 2022 einen reibungslosen Übergang zu unseren Vertriebspartnern und Kunden gewährleisten", betont das Unternehmen. "Unser Panasonic-Serviceteam wird weiterhin Reparaturen, Ersatzteillieferungen und Kundendienstansprüche für alle Kunden unterstützen, basierend auf den angegebenen Service- und Garantierichtlinien von Panasonic."

Dazu welche Auswirkungen die Massnahme auf das Schweiz-Geschäft und hiesige Kunden hat, wollte sich Panasonic bisher nicht äussern.

Teil einer grösseren Umstrukturierung

Wie "Elektrojournal" berichtet, dürfte die Schliessung der Business-Communications-Sparte Teil einer grösseren Umstrukturierung des japanischen Herstellers sein. So soll das Unternehmen im April 2022 in eine Holdingstruktur wechseln. Mit dieser Massnahme will Panasonic die Verantwortlichkeiten der einzelnen Geschäftsbereiche neu klären und die Entscheidungsprozesse beschleunigen.

Panasonic ernannte zudem einen neuen CEO. Yuki Kusumi wird das Unternehmen ab dem 1. April 2021 führen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Webcode
DPF8_201219

Kommentare

« Mehr