SPONSORED-POST Swiss Cyber Security Days

Béat Kunz lädt zur "wichtigsten Plattform für Cybersicherheit in der Schweiz"

Uhr
von Coen Kaat

Am 10. und 11. März gehen die Swiss Cyber Security Days in die dritte Runde. Dieses Jahr startet der Anlass in einem digitalen Format mit der interaktiven Plattform "SCSD 365". Was die Besucher erwartet, sagt Béat Kunz, CEO der SCSD.

Béat Kunz, CEO, Swiss Cyber Security Days. (Source: Chloé Lambert)
Béat Kunz, CEO, Swiss Cyber Security Days. (Source: Chloé Lambert)

Wie sieht das Konzept für die nächsten Swiss Cyber Security Days aus?

Béat Kunz: Die dritten Swiss Cyber Security Days (SCSD) werden im März 2021 vor Ort und online in einem digitalen Format stattfinden. Wir haben uns den aktuellen Vorgaben des Bundes angepasst. Die Keynotes werden entweder vor Ort gehalten oder über audiovisuelle Technologien eingespielt. Lanciert wird parallel dazu die globale, interaktive Plattform "SCSD 365", auf der die komplette Konferenz live übertragen wird. Die neue Plattform erlaubt es, allen an Cybersicherheit Interessierten an der Veranstaltung teilzunehmen. Ausser dem Haupt­event in Freiburg sind ab Herbst 2021 noch zwei weitere Side Events in Zürich und Genf geplant.

Was ist bewusst genauso geblieben wie im Vorjahr?

Die SCSD sind die wichtigste Plattform für Cybersicherheit in der Schweiz. Wir bemühen uns weiterhin, unsere Position auszubauen, neue, interaktive Lösungen für den Markt zu schaffen und wiederum mit einzigartigen und einmaligen Referentinnen und Referenten aufzutreten.

Wie hat sich die Coronapandemie auf die SCSD ausgewirkt?

Die Situation um Covid-19 hat uns angespornt: Geplant war, die Plattform "SCSD 365" erst 2022 auf den Markt zu bringen. Stattdessen lancieren wir sie bereits im Februar 2021. Zudem haben wir ein digitales Format für unsere Hauptveranstaltung in Freiburg ausgearbeitet, von dem die ganze Community trotz der aktuellen Umstände profitieren kann. Wir haben uns dem Markt angepasst und das neue Konzept den Ansprüchen der Branche. Wir sind 100 Prozent motiviert und hoffen, unsere Partner auch!

Was erwartet die Teilnehmer an den SCSD 2021?

Ein spannendes und einzigartiges Programm. Unser Publikum darf auf hervorragende Referentinnen und Referenten gespannt sein. Und, natürlich sofern es die Bedingungen erlauben, einmalige digitale Networking-Möglichkeiten: persönliche Kontakte mit unseren Experten, Ausstellern und Sponsoren.

Was ist Ihr persönliches Highlight?

Ich freue mich auf den KMU-Tag am 11. März 2021. Dieser Tag mit einem integrierten Sonderprogramm ist auf KMUs und ihre speziellen Bedürfnisse im Bereich Cybersecurity ausgerichtet. Mit einer auf die kleinen und mittleren Unternehmen ausgerichteten Sensibilisierung sollen die Cyberrisiken bewusst gemacht werden. Dabei werden auch konkrete Fälle von Angriffen auf Schweizer Unternehmen und deren Folgen diskutiert.

Welche thematischen Schwerpunkte setzen Sie dieses Jahr?

Die Kernthemen sind "nationale Sicherheit", "Industry and KMU" mit Technologien, Datenschutz, IoT, künstliche Intelligenz oder 5G sowie "Identity" mit Privatsphäre, Gesichtserkennungstechnologien und der Einfluss auf die physische Sicherheit. Im Hauptkonferenzteil der SCSD 2021 stehen neben laufenden Aktualitäten vor allem Themen im Vordergrund, die Sinn und Zweck in den Cyberraum zurückbringen sowie der gegenwärtig in erster Linie auf Profit ausgerichtete Einfluss der Digitalisierung auf Gesellschaft, Gesundheit, Politik, Wirtschaft und Individuen.

Was bedeutet der Kooperationsvertrag mit dem internationalen Cybersicherheitsforum (FIC) für die SCSD?

Um unsere Position als bedeutende Schweizer Kommunikations- und Vernetzungsplattform noch weiter zu stärken, haben wir in diesem Frühjahr beschlossen, uns den Organisatoren des FIC anzunähern. Wir verfolgen gemeinsam die gleichen Ziele, insbesondere die Förderung von Innovation, Forschung und die Entwicklung nationaler und europäischer Industrieprojekte. Durch die Nähe der Swiss Cyber Security Days zu politischen Akteuren spielen wir für das FIC eine spannende Rolle. Das Ziel des Abkommens ist es, durch unsere Foren und Ausstellungen die Beziehungen zwischen der Schweiz und Frankreich im Bereich der Cybersicherheit zu beschleunigen und Möglichkeiten für Austausch und Begegnungen für die Delegationen zu entwickeln. So können sich zwei starke Plattformen annähern, um ihren Auftrag zur Cybersicherheit zu erfüllen.

Tags
Webcode
DPF8_202807

Kommentare

« Mehr