Identity- und Access-Management

Timetoact schnappt sich IPG

Uhr
von Joël Orizet und slo

Die Kölner Timetoact-Gruppe übernimmt den Winterthurer IT-Dienstleister IPG. Durch den Zukauf will sich Timetoact als Anbieter von Identitäts- und Zugriffslösungen im DACH-Raum etablieren.

IPG-CEO Marco Rohrer (l.) und Timetoact-Geschäftsführer Felix Binsack. (Source: zVg)
IPG-CEO Marco Rohrer (l.) und Timetoact-Geschäftsführer Felix Binsack. (Source: zVg)

Die Kölner Timetoact Group hat die Aktienmehrheit am Winterthurer IT-Dienstleister IPG übernommen. Timetoact will sich auf diese Weise als Anbieter von Identity- und Access-Management-Lösungen in der Schweiz, in Deutschland und Österreich profilieren. Beide Unternehmen würden durch den Deal ihre Position im Markt für "Identity driven Security" ausbauen, heisst es in einer Mitteilung. Über den Kaufpreis vereinbarten die Unternehmen Stillschweigen.

IPG beschäftigt rund 90 Mitarbeitende. Das Unternehmen soll gemäss Mitteilung eigenständig bleiben und vor allem in Deutschland wachsen. 40 Mitarbeitende von Timetoact ergänzten zu diesem Zweck das Team von IPG.

Zur Timetoact-Gruppe gehören 11 Unternehmen mit über 600 Mitarbeitenden an 13 Standorten im DACH-Raum. Zu den Kunden der Unternehmensgruppe zählen eigenen Angaben zufolge insbesondere mittlere und grosse Industrie- und Dienstleistungsbetriebe sowie die öffentliche Hand.

Die Schweizer Ländergesellschaft von Timetoact vereinbarte unlängst eine Partnerschaft mit der Zuger Firma Authesis. Ziel ist es, Beratung und die Umsetzung von Cybersecurity-Projekten aus einer Hand anbieten zu können.

Webcode
DPF8_204674

Kommentare

« Mehr