10. und 11. März 2021

Swiss Cyber Security Days präsentieren ihr Programm

Uhr
von Joël Orizet und lha

Die Swiss Cyber Security Days 2021 finden am 10. und 11. März online statt. Die Veranstalter präsentieren nun das finale Programm des Events.

(Source: pixelcreatures / Pixabay.de)
(Source: pixelcreatures / Pixabay.de)

Die Veranstalter der Swiss Cyber Security Days stellen ihr Programm vor. Die virtuelle Ausgabe des Events dreht sich um die Themen Global Hacking und nationale Souveränität. Der zweite Tag der Veranstaltung widmet sich der IT-Sicherheit von KMUs.

Zu den Referenten zählen gemäss Mitteilung Bundesrat Ueli Maurer, Armee-Chef Thomas Süssli, der Delegierte des Bundes für Cybersicherheit Florian Schütz, der französische Cyber Defence Commander Didier Tisseyre, EPFL-Präsident Martin Vetterli sowie zahlreiche Organisationen wie Interpol, das WEF, das Genfer Zentrum für Sicherheitspolitik, das Cyber Peace Institute und die Europäische Weltraumorganisation.

Das Programm umfasst über 60 Vorträge, Podiumsdiskussionen, Best Practice-Beispiele und Round Tables. Das vollständige Programm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Interessierte online.

Der Anlass geht auf der Plattform "SCSD365" über die Bühne. Diese ist das ganze Jahr über zugänglich. Dort werden wie Referate auch nach dem Anlass abrufbar sein. Der Zugang auf das Angebot an Live- und Replay-Inhalten über die Plattform ist kostenpflichtig.

Ein Ticket für den Event plus Zugang auf die Plattform kostet 352 Franken pro Tag. Für Mitglieder der Verbandspartner und für Studierende bieten die Veranstalter Vergünstigungen an. Der Zugang zum Ausstellungsbereich und zu den Best-Practice-Streams ist kostenlos.

Was die Besucher alles erwartet, verrät Béat Kunz, CEO der SCSD, hier im Interview.

Webcode
DPF8_206280

Kommentare

« Mehr