Swisscom, KPT und BEKB an Bord

Mehr Platz für MedTech-Start-ups am Insel-Campus Bern

Uhr
von startupticker.ch

Sitem-Insel lanciert einen Start-up-Club und eröffnet im Sommer einen MedTech-Hub unmittelbar neben dem Insel-Campus Bern. Damit soll die Standortförderung weiteren Schub erhalten. Als Leading Partners mit an Bord sind unter anderem bereits die KPT, BEKB und Swisscom.

MedTech-Start-ups haben vielschichtige Bedürfnisse. Neben der Finanzierung sind medizinische, technische, betriebswirtschaftliche und regulatorische Fragen zu klären. Zudem benötigen Start-ups günstigen Raum, um ihre Forschung und Innovation voranzutreiben.

Das Schweizerische Institut für Translationale Medizin und Unternehmertum (Sitem-Insel) hat bereits Raum für Start-ups im MedTech-Bereich geschaffen und im Rahmen der Sitem-Insel-School gefördert. "In Sitem-Insel sind schon etliche Start-ups integriert. Das Gebäude ist jedoch praktisch seit Beginn ausgelastet", sagt Sitem-Insel-VR-Präsident Daniel Buser. Jetzt wolle man mit dem frisch gegründeten Sitem Startup Club (SSC) die Förderung von MedTech-Startups und deren Ansiedlung im Kanton Bern ausbauen, sagt Buser weiter.

Der Club bietet künftig im neu entstehenden Sitem MedTech Hub Zugang zu Beratung, Coaching, potenziellen Investoren und zu günstigem Workspace. Der Sitem MedTech Hub entsteht neben dem Insel-Campus Bern. Das Gebäude mit einer Fläche von rund 1500 Quadratmetern soll im Spätsommer 2021 bezugsbereit sein und seinen Betrieb aufnehmen. "Der Hub ist die logische und konsequente Weiterführung der Start-up-Förderung im MedTech-Bereich auf dem Insel-Campus Bern", sagt VR- und SSC-Präsident Buser. Für Start-ups biete die Lage zudem die Möglichkeit, sich mit anderen Disziplinen und Forschungseinrichtungen zu vernetzen.

Julie Risse führt die Geschäftsstelle des SSC. Sie arbeitet seit September 2020 bei Sitem-Insel und ist dort ebenfalls Mitglied der Geschäftsleitung. Der SSC wird zurzeit aufgebaut und im ersten Quartal dieses Jahres operativ. In den kommenden Monaten werden die nötigen Instrumente und Abläufe wie etwa das Anmeldeverfahren für Start-ups ausgearbeitet.

Die Idee des Sitem Startup Club unterstützen Partner aus unterschiedlichsten Branchen. Die ersten bekannten Leading Partners sind die Berner Kantonalbank AG (BEKB), KPT, Guido Fluri Stiftung, F.G. Pfister Holding AG, und Swisscom. Die Leading Partner, zusammen mit den restlichen Club-Mitgliedern, stellen die Mittel zur Finanzierung der Start-ups zur Verfügung. Mit den Clubbeiträgen werden zudem die Dienstleistungen sowie der Betrieb des Hubs sichergestellt. Mit weiteren potenziellen Mitgliedern sind Gespräche im Gange. Der Berner Wirtschaftsdirektor würdigte das Engagement des SSC, ohne Mittel der öffentlichen Hand die Start-up-Förderung auf dem Insel-Campus Bern vorantreiben zu wollen.

Webcode
DPF8_207573

Kommentare

« Mehr