Geschäftszahlen 2020

Infoguard-Umsatz wächst um 7 Prozent

Uhr
von Maximilian Schenner und cka

Das Schweizer Cybersecurity-Unternehmen Infoguard hat 2020 ein Umsatzplus von 7 Prozent verzeichnet. Das Unternehmen, das kürzlich eine Expansion im DACH-Raum bekanntgab, gewann zudem einen ersten Kunden in Deutschland.

Thomas Meier, CEO von Infoguard. (Source: Infoguard)
Thomas Meier, CEO von Infoguard. (Source: Infoguard)

Infoguard hat seine Geschäftszahlen für das Jahr 2020 veröffentlicht. Wie der Schweizer Cybersecurity-Dienstleister mitteilt, ist der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent auf 41,5 Millionen Franken gestiegen. Der Umsatz im Bereich Managed Cyber Defence Services sei gar um 150 Prozent gewachsen - laut Infoguard ein Resultat der vermehrten Investitionen in diesen Bereich.

Über 50 Incident-Response Fälle habe das Unternehmen im vergangenen Jahr bearbeitet. Das dafür zuständige Team habe auch mehrere Unternehmen aus Deutschland, Österreich und Frankreich bei Sicherheitsvorfällen betreut. Thomas Meier, CEO von Infoguard, zeigt sich mit dem Ergebnis zufrieden. "Wir freuen uns sehr über das positive Wachstum", sagt er. "Das ist in diesem schwierigen Marktumfeld keine Selbstverständlichkeit."

Neben dem Umsatz stieg auch die Anzahl Mitarbeitenden von 130 auf 150 gestiegen, worauf das Unternehmen laut Meier "sehr stolz" ist.

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 soll dieses Wachstum weitergehen. Mitte März 2021 hatte Infoguard seine Expansion in die DACH-Region bekanntgegeben, wie Sie hier nachlesen können. Nun wurde ein erstes Unternehmen aus Deutschland als SOC-as-a-Service-Kunde akquiriert. Es handle sich dabei um ein BAFIN-reguliertes deutsches Finanzinstitut.

Wenn Sie mehr zu Cybercrime und Cybersecurity lesen möchten, melden Sie sich hier für den wöchentlichen Newsletter von Swisscybersecurity.net an. Auf dem Portal gibt es täglich News über aktuelle Bedrohungen und neue Abwehrstrategien.

Webcode
DPF8_212297

Kommentare

« Mehr