Cybersecurity-Experte

Infoguard beruft Hannes Lubich in den Verwaltungsrat

Uhr
von Maximilian Schenner und cka

Der Cybersecurity-Experte Hannes Lubich ist neu im Verwaltungsrat von Infoguard. Lubich bringt über 30 Jahre Erfahrung aus der Branche mit. Unter anderem dozierte er an der ETHZ und der FHNW.

(Source: zVg)
(Source: zVg)

Der Verwaltungsrat von Infoguard hat ein neues Mitglied. Wie das Cybersecurity-Unternehmen mitteilt, tritt Hannes Lubich ein.

"Es freut uns, mit Dr. Hannes P. Lubich einen international renommierten Cybersecurity-Experten im Verwaltungsrat begrüssen zu dürfen", sagt Peter Letter, Verwaltungsratspräsident von Infoguard. Lubich soll Infoguard bei der Weiterentwicklung der Unternehmensstrategie und der "Ausrichtung des Portfolios auf die laufend komplexeren Marktbedürfnisse" sowie bei der weiteren Internationalisierung unterstützen.

Der neue Verwaltungsrat ist seit über 30 Jahren in den Bereichen IT-Service-Management, IT-Sicherheit und Risiko-Management tätig. Als Forscher und Dozent an der ETH Zürich war er mitverantwortlich für den Aufbau des Internets und des CERT in der Schweiz. Von 2009 bis 2019 war er Professor für ICT System & Service Management an der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), zudem dozierte er bis 2014 an der ETH Zürich. Zwischenzeitlich arbeitete er auch als CISO der Bank Julius Bär sowie als Strategieberater bei Computer Associates und der British Telecom.

Lubich ist zudem seit der ersten Ausgabe des jährlichen Cybersecurity-Specials als Kolumnist mit dabei. So verfasste er in der aktuellen Ausgabe im März etwa eine Zwischenbilanz zur IT und und Covid-19 in 5 Thesen.

Zuvor schrieb er über die Cybersecurity-Herausforderungen für das Jahr 2020 (Ausgabe 2020) sowie über die Zukunft der Informationssicherheit (Ausgabe 2019).

Webcode
DPF8_216271

Kommentare

« Mehr