SPONSORED-POST Pure Storage

All-Flash-Storage als Turbolader für DevOps

Uhr

DevOps verfolgt den Ansatz, bisherige Entwicklungs- und Betriebssilos aufzubrechen, um End-to-End-Prozesse zu schaffen und dadurch Software effizient in die Produktion zu bringen. Was viele jedoch nicht realisieren: Herkömmliche Storage-­Infrastrukturen können bei der Umsetzung von DevOps mehrere Probleme verursachen und den eingangs erwähnten Ansatz verlangsamen oder gar behindern.

(Source: Orbon Alija)
(Source: Orbon Alija)

Einer der typischen Stolpersteine ist die fehlende Integration mit gängigen Tools für Automatisierung, Orches­trierung, Infrastructure-as-Code und Software-Builds. Die Storage-Bereitstellung kann zudem die End-to-End-Workflows und -Prozesse im DevOps-Stil behindern. Denn eine komplexe Storage-Verwaltung und -Orches­trierung mittels proprietärer Software macht herkömm­liche Storage-Ressourcen schwerfällig. Oft ist das Klonen von Umgebungen für Entwicklung und Test etwa langsam und ineffizient, während die Performance der Quellumgebung leidet.

Einfache REST-API und vielfältige Integrations­möglichkeiten

Mit modernem All-Flash-Storage lassen sich jedoch all diese Schmerzpunkte ebenso elegant wie effizient bewältigen. Der All-Flash-Pionier Pure Storage etwa bietet die Möglichkeit, seine FlashArrays mittels REST API innovativ zu integrieren. Als Industriestandard für die Entwicklung von Webservices ist REST insbesondere auch im DevOps-Bereich weit verbreitet und genutzt.

Die REST API ist von Grund auf für die Automatisierung und Orchestrierung nach denselben Prinzipien entwickelt, die viele der beliebten SaaS-Anbieter bei der Herstellung ihrer APIs nutzen. Somit steht immer ein sofort einsatzbereiter und aktueller Service zur Verfügung. Und auch neue Features können, sobald sie verfügbar werden, gleichzeitig auch über die REST API verwendet werden.

Für Objects, Files und unstrukturierte Daten bietet Pure neu auch eine REST API für FlashBlade, die in Sachen Always-On und Benutzerfreundlichkeit den Beispielprinzipien des verwandten FlashArray in keiner Weise nachsteht.

Automatisierung, Infrastructure-as-Code und Snapshots

Jede Software und jedes Tool, das die FlashArray-­REST-API aufrufen kann, kann damit auch FlashArray-Aktivitäten automatisieren und orchestrieren. PowerShell- und Python-Softwareentwicklungskits bieten zusätzlichen Mehrwert und unterstützen eine Reihe von Drittanbieterprodukten, die Automatisierungen ermöglichen.

Zur Unterstützung von Infrastructure-as-Code-Anforderungen – also der Verwendung von maschinenlesbaren Konfigurationsdateien zur Bereitstellung von Storage-, Compute- und Network-Ressourcen – hat sich eine neue Klasse von Tools herausgebildet, die eine deklarative Darstellung dessen umfassen, was die Infrastruktur mittels Push/Pull zu und von den Client-Servern bereitstellen soll. Hier bietet Pure Integrationen für Marionette, Ansible und Salt Stack.

Der mit Abstand populärste Datendienst von Pure ist die Snapshot-Funktion. Sie verhindert Performanceverluste bei der Quelle des Snapshots und ermöglicht effiziente Kopien für Test- und Entwicklungsumgebungen. Über die API können sehr einfach und fast unmittelbar beliebig viele Kopien erstellt werden – sowohl für traditionelle als auch für virtualisierte und containerbasierte Infrastruktur.

Für Anwendungsfälle mit File-, Object- und unstrukturierten Daten bietet neben FlashArray auch FlashBlade eine Snapshot-Funktion. FlashBlade von Pure Storage hat die neue Storage-Kategorie UFFO (Unified Fast File and Object) etabliert, die Fast-File- und Fast-Object-Storage-Anforderungen auf einer Plattform vereint.

DevOps beschleunigen statt ausbremsen

Alle diese FlashArray-Datendienste, Softwareentwicklungskits und Integrationspunkte sind ohne zusätzliche Kosten beim Kauf enthalten. Weil ihre Architektur und Funktionen wie auch alle anderen Produkte bei Pure Storage auf Einfachheit ausgelegt sind, lässt sich über die API auch eine Automatisierung sehr einfach umsetzen. Wenn DevOps, Automatisierung und Orchestrierung für ein Unternehmen wichtig sind, ist Pure Storage für beschleunigtes DevOps ein marktführender Ansatz.

Weiterführende Informationen, um tiefer in das Thema einzutauchen, sowie weitere Integrationen und DevOps-Tools finden sie unter: www.purestorage.com/devops

Webcode
DPF8_216430

Kommentare

« Mehr