Erstmals mehr als 10'000

Schweizer ICT-Branche stockt Lehrstellen auf

Uhr
von Maximilian Schenner und jor

In der Schweizer ICT-Branche hat es 2020 10'128 Lehrstellen gegeben - so viele wie nie zuvor. Die Aufstockung ist laut Verband ICT-Berufsbildung eine wichtige Massnahme gegen den Fachkräftemangel. Trotzdem gibt es Handlungsbedarf.

(Source: Photographee.eu / Fotolia.com)
(Source: Photographee.eu / Fotolia.com)

In der Schweizer hat es 2020 10'128 Lehrstellen in der ICT-Branche gegeben. Damit übersteigt die Zahl der Lehrverhältnisse erstmals die Zehntausender-Marke, wie der Verband ICT-Berufsbildung unter Berufung auf das Bundesamt für Statistik (BFS) mitteilt. Gleichzeitig habe die Zahl der Lehrstellen in den Bereichen Mediamatik, Informatik sowie für ICT-Fachmänner und -frauen seit Gründung des Verbandes im Jahr 2010 um rund 50 Prozent zugenommen. Der Verband schreibt dies vor allem der Digialisierung zu, die in vielen Branchen mehr Fachkräfte aus diesen Bereichen erfordert.

Massnahme gegen Fachkräftemangel

Die Entwicklung sei erfreulich, sagt Verbandspräsident Andreas Kaelin - vor allem angesichts der Pandemie. "Die Lehrbetriebe haben sich selbst unter erschwerten Bedingungen für den ICT-Nachwuchs stark gemacht und neue Lehrstellen geschaffen."

Der Verband ICT-Berufsbildung sieht die Aufstockung der Lehrstellen als wichtige Massnahme gegen den Fachkräftemangel in der Branche. "Als elementare Zulieferin der höheren Berufsbildung und Fachhochschulen ist die berufliche Grundbildung die effektivste und nachhaltigste Massnahme gegen den ICT-Fachkräftemangel", sagt Kaelin.

Vor allem im Bereich der Informatik macht sich dieser Mangel bemerkbar. Laut dem aktuellen Swiss Job Market Index von Adecco ist die Nachfrage nach IT-Spezialisten in der Schweiz so hoch wie nie zuvor. Mehr dazu lesen Sie hier.

Andreas Kaelin, Präsident des Verbandes ICT-Berufsbildung. (Source: zVg)

In Zukunft gebe es jedoch weiterhin Handlungsbedarf, schreibt der Verband. Um die zunehmende Nachfrage abzudecken, müsse die Schweiz bis 2028 35'800 zusätzliche ICT-Fachkräfte ausbilden. "Damit die Schweiz in Sachen Innovation und Wettbewerb international im Rennen bleibt, ist sie auf genügend ICT-Fachkräfte angewiesen. Eine Investition in gut ausgebildeten ICT-Nachwuchs ist dabei unerlässlich", betont der Verbandspräsident.

Welchen Einstiegslohn eine abgeschlossene Lehre im ICT-Bereich bringt, und welche Jobs in der Branche am besten bezahlt werden, lesen Sie hier.

Webcode
DPF8_222265

Kommentare

« Mehr