Bürgerliche schwächeln

SP kann Follower am besten motivieren

Uhr | Aktualisiert
von Christoph Grau

Die SP hat den grössten Einfluss auf Twitter und Facebook. Im Vergleich können die bürgerlichen Parteien ihre Follower nur schwer aktivieren. Die SVP dominiert Facebook, wie eine Untersuchung zeigt.

Welche Parteien sind besonders aktiv im Social Web? Diese Fragen hat sich die Stiftung Strategiedialog 21 gestellt, um einen möglichen Einfluss auf die anstehenden Wahlen abzuleiten. In einer Infografik veröffentlichte die Stiftung in der vergangenen Woche die Ergebnisse einer Studie.

[Infografik] Facebook-Aktivität und noch mehr Vergleiche mit den Schweizer Parteien: http://ow.ly/QzfvY #wahlCH15 #parlCH #chvote

Posted by StrategieDialog21 on Dienstag, 11. August 2015

SP an der Spitze

Im sogenannten Klout-Ranking misst die Studie den Einluss einer Partei im Social Web. Den ersten Platz belegte hier die SP. Sie hat zwar nicht die meisten Follower und Posts, aber ihre Ansprache ist besonders effektiv, wie die Studienautoren schreiben.

Mit deutlichem Abstand dahinter folgen FDP, GLP, die Grünen und CVP. Die Parteien liegen nah beieinander. Am unteren Ende des Rankings finden sich die Parteien des rechten Spektrums: SVP und BDP. Der Abstand zum Mittelfeld ist aber nicht sonderlich gross.

Am aktivsten nutzt die CVP Twitter und Facebook. Ihr gelingt es aber nicht, ihre Follower zu aktivieren. Dadurch erklärt sich die relativ schlechte Position im Ranking. Mit ähnlichen Problemen kämpft die BDP, wie es weiter heisst.

Die SVP ist laut Studie auf Facebook besonders stark. Sie vereint die meisten Likes und Kommentare auf ihre Posts. Die Autoren heben aber einschränkend hervor, dass in vielen Kommentaren die SVP kritisiert werde.

Die Hashtags #wahlch15 und #chvote werden bisher nur von der FDP und SP intensiv genutzt.

Webcode
3678

Kommentare

« Mehr