Ab dem Herbstsemester 2014

FFHS lanciert IT-Sicherheit als Studienfach

Uhr | Aktualisiert

Bachelor-Studenten der Studiengänge Informatik und Wirtschaftsinformatik der Fernfachhochschule Schweiz können ab nächstem Herbst Informationssicherheit als Vertiefungsrichtung studieren. Geplant sind die Module "Management IT-Security", "Kryptologie" und "Internetsicherheit".

(Quelle: FreeStockPhotos)
(Quelle: FreeStockPhotos)

Angesichts der Zunahme an Datenmissbrauchsfällen hat die Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) Informationssicherheit als Vertiefungsrichtung für die Bachelor-Studiengänge Informatik und Wirtschaftsinformatik eingeführt. Gemäss Mitteilung können die Stundenten der beiden Studiengänge die neue Vertiefungsrichtung Informationssicherheit ab dem Herbstsemester 2014 wählen.

Verschiedene  Module rund um IT-Sicherheit

Die neue Vertiefungsrichtung stellt gemäss FFHS Anwendungen und Technologien, die im direkten Zusammenhang mit dem Internet stehen, in den Mittelpunkt. Die Vertiefungsrichtung betrachte verschiedene Facetten der Thematik in den Modulen "Management IT-Security", "Kryptologie" und "Internetsicherheit".

Die Studenten würden unter anderem lernen, Sicherheitskonzepte zu erstellen, Risikoanalysen durchzuführen und mit Themen wie IT-Risk-Management, Recht und Datenschutz umzugehen. Neben unternehmensspezifischen Internetgefahren und -lösungen, sollen sich die Studenten auch mit der Sicherheit im Privatgebrauch auseinandersetzen. "Wir wollen fundiertes Basiswissen vermitteln, damit die Absolventen innerhalb ihres Jobs entsprechende Aufgaben übernehmen können", so Josef Schuler, Fachbereichsleiter Informationssicherheit an der FFHS.

Kommentare

« Mehr