Nach schlechten Zahlen

Aktiengeschenke für Zynga-Mitarbeiter

Uhr | Aktualisiert
von Jasmine Hartmann

Der "Farmville"-Anbieter Zynga will seine Mitarbeiter nach schlechten Quartalszahlen mit einem Aktiengeschenk beruhigen. Alle fest angestellten Beschäftigten sollen Aktienoptionen erhalten.

Der Onlinespiele-Anbieter Zynga will seine Mitarbeiter nach schlechten Quartalszahlen mit einem Aktiengeschenk bei der Stange halten, wie verschiedene Medien berichten. Alle 2800 fest angestellten Beschäftigten hätten Aktienoptionen bekommen.

Zynga hatte im Juli derart schlechte Quartalszahlen präsentiert, dass die bereits schwache Aktie auf einen Schlag um 40 Prozent einbrach. Am Freitag kostete sie nur noch gut drei US-Dollar - der Ausgabepreis beim Börsengang im Dezember lag noch bei zehn Dollar.

Kommentare

« Mehr