Seit 1998 bei IBM

Fellow Award: IBM zeichnet Forscherin in Rüschlikon aus

Uhr | Aktualisiert

IBM feiert das 50-jährige Bestehen seines IBM Fellow Awards. Das Unternehmen verleiht diesen an herausragende Mitarbeiter. Nun hat eine Forscherin in Rüschlikon die begehrte Auszeichnung ergattert.

Heike Riel vom IBM-Forschungslabor in Rüschlikon (Quelle: IBM, http://www.flickr.com/photos/ibm_research_zurich)
Heike Riel vom IBM-Forschungslabor in Rüschlikon (Quelle: IBM, http://www.flickr.com/photos/ibm_research_zurich)

IBM hat acht Mitarbeiter für ihre Innovationen in Bereichen wie Cloud, Big Data, Business Analytics oder Nanotechnologie ausgezeichnet. Die Gewinner sollen nun in ihren Fachbereichen als Technologiebotschafter fungieren. Seit 1963 sei der "Fellow Award" erst 246 Mal verliehen worden, schreibt das Unternehmen in einer Medienmitteilung.

Dieses Jahr ist auch Heike Riel vom IBM-Forschungslabor in Rüschlikon prämiert worden. Die Leiterin der Nanoscale-Electronics-Gruppe bei IBM Research leistete laut IBM grundlegende Beiträge zur Wissenschaft in der Nanotechnologie und –elektronik. Im vergangenen Jahr wurde Riel bereits mit dem Preis in der Kategorie "Technische Innovation" der Schweizerischen Vereinigung der Ingenieurinnen (SVIN) ausgezeichnet.

2005 erhielt Riel den Preis für Angewandte Forschung der Schweizerischen Physikalischen Gesellschaft und 2003 wurde sie vom renommierten Wissenschaftsmagazin M.I.T. Technology Review in die Top-100-Liste der innovativsten jungen Forscher aufgenommen. Sie arbeitete zudem an der Entwicklung von AMOLED-Bildschirmen mit, die heute in vielen Smartphones und Tablets verbaut sind.

Heute erforscht Riel mit ihrer Gruppe energieeffiziente Tunnel-FETs, also Transistoren aus Nanodrähten, für zukünftige Computerprozessoren. Seit 1998 ist sie als Forscherin bei IBM Research in Rüschlikon tätig.

Kommentare

« Mehr