Kampf gegen SOPA

Google, Amazon und Facebook planen ein Blackout

Uhr | Aktualisiert

Aus Protest gegen SOPA wollen Google, Amazon und Facebook für einen Tag vom Netz gehen.

Google, Amazon und Facebook schliessen sich im Kampf gegen das SOPA-Gesetz (Stop Online Piracy Act) zusammen, wie verschiedene Online-Medien berichten. Sie planen, aus Protest gegen das umstrittene, geplante Gesetz aus den USA ihre eigene Website einen ganzen Tag abzuschalten, um möglichst viele Nutzer auf SOPA und die damit verbundenen Probleme aufmerksam zu machen. . Ein genauer Termin für den "Blackout-Day" stehe noch nicht fest, jedoch wird der 23. Januar als möglicher Termin gehandelt.

Denn: Am 24. Januar will in den USA der Senat zusammenkommen, um über SOPA zu befinden. Das geplante Gesetz soll eigentlich die Rechte der Copyright-Inhaber stärken, geht aber so weit, dass es möglich sein soll, jede Website innerhalb kurzer Zeit abzuschalten. SOPA hat folglich eine Welle von Protesten ausgelöst, weil Internetnutzer um die Freiheit des Internets fürchten.

Auch Wikipedia hatte im Dezember bekannt gegeben, aus Protest gegen SOPA "kurzzeitig" offline gehen zu wollen, gab aber ebenfalls keinen genauen Termin bekannt.

Kommentare

« Mehr