Von Epson und Samsung

IFA 2014: Mini- und Android-Drucker für Profis

Uhr | Aktualisiert
von Christoph Grau

Samsung und Epson haben auf der IFA ihre Drucker-Neuheiten präsentiert. Epsons "Work-Force WF-100W" soll der kleinste Drucker der Welt sein. Samsung wirbt mit dem ersten Mulitifunktionsdrucker mit Android-OS.

Auf der IFA Berlin haben Epson und Samsung ihre Drucker-Innovationen vorgestellt. Mit dem "Work-Force WF-100W" bringt Epson nach eigenen Angaben den kleinsten Drucker auf den Mark. Samsung zeigt an der Leitmesse eine Multifunktionsdrucker-Serie (MFP) mit Android-OS vor.

Der "Work-Force WF-100W" wiegt 1,6 Kilogramm und hat eine Abmessung von 309x154x61 Millimetern. Durch einen integrierten Akku sowie WiFi und WiFi-Direct-Anschluss kann er kabellos betrieben werden. Ebenso soll er das Drucken direkt von Email beherrschen. Eine Schnittstelle gibt es auch zur Google- und Apple-Cloud. In der Schweiz wird er ab November zu haben sein.

Neue MFP-Druckerreiche von Samsung

Samsung präsentierte mit den Serien X4300-, K4350- und M4580 gleich zehn neue Multifunktionsdrucker. Dank intergriertem Betriebssystem Android-OS können sie ohne Server- oder PC-Anschluss betrieben werden. Druckaufträge sollen somit leicht über mobile Geräte, Email, der Cloud oder auch per NFC an den Drucker geschickt werden können. Samsung preist sie als eine Weltneuheit an.

Zur Bedienung und Einstellung steht ein 10,1 Zoll Touchsceen zu Verfügung. Samsung verspricht ausserdem eine hohe Druck- und Scan-Rate, sowie erheblich gesenkte Betriebskosten durch eine lange Lebensdauer. Für eine schnelle Verarbeitung der Druckaufträge und einen ungehinderten Druckfluss soll ein Dual Core-Prozessor mit einem Gigahertz Leistung sorgen. Alle Modelle werden ebenfalls ab November auf den Schweizer Markt kommen.

Tags

Kommentare

« Mehr