MSM-Research

Cloud Professional Services im Plus

Uhr | Aktualisiert
von George Sarpong

Der Paradigmenwechsel, das heisst die zunehmende Auslagerung des ICT-Betriebs, sorgt nicht nur für markante Verschiebungen bei den Hardware-Investitionen im Datacenter (Server, Storage und Netzwerke), sondern auch für eine Umstrukturierung und Neuorientierung im Markt für professionelle ICT-Services.

Philipp Ziegler, MSM Reseach.
Philipp Ziegler, MSM Reseach.

Aus der Makroperspektive betrachtet leiden auch der Projektmarkt und die ICT-Dienstleistungen unter der derzeitigen Zurückhaltung mit Blick auf die Investitions- und Ausgabenentwicklung. Der Gesamtmarkt für Projekt-Services in der Schweiz (B2B) wird auf der Basis unserer aktuellen Herbst-Prognose zwar weiterhin ein Pluszeichen bezüglich seines prozentualen Wachstums aufweisen, mit plus 0,1 Prozent allerdings nur ein marginales und nicht mehr vergleichbar mit dem Zuwachs vom letzten Jahr. 2014 legten die Spendings der Schweizer Unternehmen für die projektbezogenen Dienstleistungen (individuelle Softwareentwicklung, Beratung, Schulung, Implementierung und Systemintegration) um 2,1 Prozent oder knapp 65 Millionen Franken zu, dies entsprach im Vorjahr etwas mehr als einem Drittel der Gesamtausgaben für ICT-Dienstleistungen.

Also kaum mehr Bewegung im Markt für ICT-Services? Der Blick aus der Mikroperspektive beweist das Gegenteil: da ist viel in Bewegung, alles fliesst und strukturiert sich neu. Der Einfluss der Cloud ist gross, die Karten werden neu gemischt, auch im Markt für Professional Services. Die traditionellen Projektsegmente legen kaum mehr zu, gefragt ist Transformationsexpertise bei Integrations- und Implementierungsprojekten im Bereich von Public-, Private- und vor allem Hybridprojekten. Services für eine Transformation in eine zunehmend hybrid geprägte ICT-Umgebung werden die Entwicklung des Professional-Services-Marktes wesentlich beeinflussen und die Player im Markt entsprechend herausfordern.

Die geplanten Ausgaben belegen diese Entwicklung mit Zahlen: Der Anteil der Professional Services für «wolkige» Projekte wird 2015 21 Prozent auf sich verbuchen, dies entspricht einer Steigerung des Anteils gegenüber dem Vorjahr von 5 Prozent. Der Anteil wird weiter markant zulegen, im kommenden Jahr wird mehr als jeder vierte Franken aus den Projektbudgets in die Taschen von Cloud-Integratoren fliessen.

Tags
Webcode
4449

Kommentare

« Mehr