All-IP-Special

Vorteile integrierter Kommunikationsinfrastrukturen

Uhr | Aktualisiert
von Jimmy Masala, Sales Manager & Mitglied der Geschäftsleitung von E-Fon

Schlechte Erreichbarkeit der Mitarbeiter und hohe Kosten belasten die verteilte Arbeit in Teams oder ­Projekten. Bereits jedes dritte Schweizer Unternehmen nutzt die Vorteile von Unified Communication and Collaboration (UCC). Zudem werden immer mehr IP-basierte Leistungen in die Cloud ausgelagert und von externen Profis betrieben. So auch die Voice-over-IP-Telefonie.

Voice-over-IP-Telefonie in Groupware-­Anwendungen integrieren

Viele Contact-Center-Funktionen sind heute meist schon in virtuellen Voice-over-IP-Lösungen enthalten. Sollen Kontaktdaten übernommen und veröffentlicht werden oder direkt aus der Geschäftssoftware heraus telefoniert werden: Immer empfiehlt es sich, Telefoniefunktionen in Computeranwendungen wie Outlook zu integrieren.

UCC – Unified Communication and ­Collaboration

Werden nicht nur Telefonie und E-Mail, sondern alle Kommunikationskanäle eines Unternehmens in einer Anwendung zusammengeführt, spricht man von Unified Communication and Collaboration. Jedes dritte Schweizer Unternehmen setzt bereits heute auf UCC. Die Tendenz steigt, da klare Kostenvorteile dafür sprechen. Hauseigende Lösungen sind teuer, vor allem für kleine und mittlere Unternehmen. Mit UCC beziehen Unternehmen nur die Lösungen, die sie auch wirklich brauchen. Denn die verschiedenen Kommunikationsmittel sollen die Arbeit erleichtern und nicht beeinträchtigen.

Die verteilte Arbeit in Teams, an verschiedenen Standorten oder in Projekten ist oft durch schlechte Erreichbarkeit der Teammitglieder gekennzeichnet. Mit UCC sind alle Anwender von ihrem PC oder Laptop aus in Echtzeit mit allen Kommunikationsinstrumenten verbunden. Über Desktop-Sharing können sie bei angeschlossenen Teilnehmern auf den Bildschirm zugreifen. Remote Desktop unterstützt sie beim internen Support oder bei Präsentationen. Diese Funktionen können mit verschiedenen Standorten verknüpft werden, etwa zwischen Firmensitz und Homeoffices oder zwischen verschiedenen Unternehmen, sofern sie denselben Provider haben.

Dank Präsenzinformationen wie "online/offline", ausgehender/eingehender Anrufe oder Kalendereinträgen ist das Team besser erreichbar. Die Telefonie lässt sich rasch ans CRM-, ERP-System, an Datenbanken oder ans Online-Telefonbuch anbinden. UCC kann zudem standortunabhängig genutzt werden. In der heutigen mobilen Gesellschaft ist dies ein entscheidender Vorteil.

Webcode
5440

Kommentare

« Mehr