Diplomfeier in Zürich

15 neue eidg. dipl. Web Project Manager

Uhr | Aktualisiert
von Claudio Dionisio

Die Schweiz hat 15 neue diplomierte Web Project Manager. Sie erhielten letzten Samstag im Zunfthaus zur Saffran in Zürich ihr eidgenössisches Diplom.

Von links: Erfolgreiche eidg. Dipl. Web Project Manager: Sandra Green, Nathalie Aeschbacher und die Jahresbeste Kathrin Wenk
Von links: Erfolgreiche eidg. Dipl. Web Project Manager: Sandra Green, Nathalie Aeschbacher und die Jahresbeste Kathrin Wenk

Sechs Frauen und neun Männer haben am Samstag ihr Diplom für den eidg. dipl. Web Project Manager (WPM) entgegengenommen. Nach drei Semestern mit sieben Modulen, Top-Dozenten, etlichen Fallstudien, Firmenbesuchen und einer mehrstufigen Prüfung. Die Diplomfeier fand im altehrwürdigen Zunfthaus zur Saffran in Zürich statt.

Die Diplomanden absolvierten ihre Ausbildung bei Digicomp oder am Sawi in Zürich. Alle Kandidaten bestanden die Prüfung. Das beste Prüfungsresultat in der Deutschschweiz erreichte Kathrin Wenk. Sie arbeitet bei Internezzo in Rotkreuz und schloss den Studiengang mit der Höchstnote ab.

Fundierte Management-Ausbildung

Rund dreissig Prozent der Diplomierten sind bei Web- oder Werbeagenturen tätig, etwa zwanzig bei Technologiefirmen. Gut die Hälfte der Absolventen arbeitet in Firmen und Organisationen, für die die Digitalisierung von Prozessen, Kunden-Touchpoints und Innovationen strategisch sehr wichtig sind.

Der WPM stellt  – neben der Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung – eine fundierte Management-Ausbildung dar. Sie vermittelt web- und mobile-technische sowie strategische, organisatorische und betriebswirtschaftliche Fähigkeiten. Dies durch renommierte Dozenten und Top-Experten aus Theorie und Praxis, aber auch per Live-Seminare, etwa bei Google oder in einem Usability-Testlabor.

Auf dem Arbeitsmarkt gesucht

Claudio Dionisio, Mitbegründer des von der Simsa verantworteten Lehrgangs und Präsident der WPM-Qualitätssicherungskommission, wies in seiner Diplomrede auf die Bedeutung der Digitalisierung in allen Lebens- und Arbeitsbereichen sowie in der höheren Berufsbildung hin. Er warnte davor, in Unternehmen die Berufsbildung gegenüber den universitären Ausbildungswegen zu marginalisieren.

Die attraktive WPM-Weiterbildung vermittelt Qualifikationen, die zum Ausüben der anspruchs- und verantwortungsvollen Management-Tätigkeit im Umfeld von Web, Mobile und Digitalisierung erforderlich sind. Daher sind WPMs auf dem Arbeitsmarkt gesucht – viele der bisher über 250 Diplomierten sind heute in führenden Positionen tätig.

Die launige Feier wurde durch den wundervollen Berner Musiker Bruno Bieri begleitet. Nicht digital, ohne Mikrofon und ohne Verstärker, nur mit seiner Stimme, seinem Teleskop-Alphorn und dem selber entwickelten Hang-Instrument (vom berndeutschen "Hang" für "Hand") – und viel intelligentem Humor.

Die Diplomierten

Das sind die Absolventen des Lehrgangs in der Deutschschweiz, die sich ab nun eidg. dipl. Web Project Manager nennen dürfen:

Aeschbacher, Nathalie
Aschwanden, Carina
Esseiva, Denise
Green, Sandra Jennifer
Gysin, Mattias
Heilig, Markus
Iten, Matthias
Lupi, Cosimo
Marques, Sandra
Paz, José
Schmid, Paavo
Urech, Marcel
Villiger, Roman
Vogt, Oliver
Wenk, Kathrin

Mehr Informationen über den Lehrgang gibt es auf wpm.ch.

Webcode
7148

Kommentare

« Mehr