Verwaltung für Kurse, Vereine und Events

Puzzle ITC gliedert Hitobito aus

Uhr

Puzzle ITC hat ein Spin-off gegründet. Es soll offene Software für Vereine und Organisationen entwickeln. Das Unternehmen wird über Crowdfunding finanziert.

André Kunz und Roland Studer führen das Spin-Off. (Quelle: Puzzle ICT)
André Kunz und Roland Studer führen das Spin-Off. (Quelle: Puzzle ICT)

Puzzle ITC hat seine Software für Mitglieder- und Kursverwaltung in eine Tochterfirma ausgelagert. Wie das Unternehmen mitteilt, heisst das Spin-off Hitobito, genau wie die Software selbst.

Offenes Ökosystem

Hitobito basiert auf Open Source. Das Vorbild sei dabei das freie Betriebssystem Linux. Gemeinsam mit Kunden und Partnern soll offenes Ökosystem entstehen. Die Puzzle-Tochter werde im Prozess eine koordinierende Funktion einnehmen. Das Unternehmen will sich über Crowdfunding finanzieren.

Die Software Hitobito ist eine Gemeinschaftslösung von Puzzle ITC und Jungwacht Blauring Schweiz. Die Software ist für Vereine und Organisationen konzipiert. Sie können damit etwa Mitglieder und Events verwalten.

André Kunz und Roland Studer sind Geschäftsleiter

Das Spin-Off ist gemäss Mitteilung eigenständig und wird sich nur um eigene Produkte kümmern. Die Geschäftsleitung von Hitobito übernehmen André Kunz und Roland Studer, bisherige Mitarbeiter von Puzzle ITC.

Zur Kunden-Community gehören im Moment die Jungwacht Blauring Schweiz, die Pfadibewegung Schweiz, einzelnen Regionen des Cevi, Insieme Schweiz, der Dachverband Schweizerischer Jugendparlamente und Pro Natura Jugend.

Webcode
DPF8_11192

Kommentare

« Mehr