Milliardenforderung

Apple klagt gegen Steuerbescheid aus Europa

Uhr

14 Argumente gegen 13 Milliarden Euro Steuern: Der iPhone-Hersteller Apple wehrt sich juristisch gegen die Steuernachforderung aus Europa.

(Quelle: Pretty Vectors / Shutterstock.com)
(Quelle: Pretty Vectors / Shutterstock.com)

Die EU-Kommission will Geld von Apple. Das Technologieunternehmen soll in Irland Steuern nachzahlen. Die Forderung beträgt rund 13 Milliarden Euro.

Apple will, dass die Forderung annuliert wird und hat deswegen Klage eingereicht, wie verschiedene Medien berichten. Das Dokument von Apple kann in der Datenbank Eur-Lex eingesehen werden.

Apples Argumente

Apple trägt in seiner Klageschrift 14 Punkte vor. Der iPhone-Hersteller argumentiert, dass die Wettbewerbshüter bei ihrer Untersuchung, die zur Steuernachforderung führte, parteiisch vorgegangen seien.

Die EU-Kommission habe zudem ihre Befugnisse überschritten und versucht, das irische Steuerrecht anzupassen. Ausserdem würden die Wettbewerbshüter das irische Recht falsch auslegen. Apple sei von den irischen Steuerbehörden so behandelt worden wie andere nicht-irische Unternehmen auch.

Webcode
DPF8_27656

Kommentare

« Mehr