Swiss Digital Transformation Award 2017

Silber in der Kategorie "Kleine und mittlere Organisationen"

Uhr | Aktualisiert

Die dritte Auflage des "Swiss Digital Transformation Award" zeigt: Die Herausforderungen der Digitalisierung sind für fast alle Unternehmen, Organisationen und Branchen immer noch riesig. Silber in der Kategorie "Kleine und mittlere Organisationen" geht an: Hypothekarbank Lenzburg.

Urteil der Jury:
Die "Hypi" als stark verankerte Regionalbank überzeugt durch verschiedene überdurchschnittliche Digitalisierungs- und Transformationsfortschritte in einer sehr stark regulierten Branche: Eine vorbildliche, ganzheitliche Herangehensweise, direkt vom CEO, Marianne Wildi, vorangetrieben. Dank ihres Change-Managements ­wurde die Hypothekarbank Lenzburg (HBL) vom Follower zu einem klaren Leader in der Regionalbanken-Branche (Plattformentwicklung, regelmässige Publika­tionen usw.) Die HBL überzeugt hier sowohl in der Breite (Anzahl Vorschritte wie hypicash.ch, hypiplan,ch, Live-Paper oder die den Finma-Normen entsprechende Hypi-Start-App) als auch in der Tiefe (z. B. Usability und CX der genannten, neuen Produkte inkl. Produktwebseiten) mit einer überzeugenden Konstanz. Für ein Finanz-KMU, sprich eine Regionalbank mit nicht einmal 250 Mitarbeitenden und somit eher limitierten Ressourcen, ist der erzielte Fortschritt sehr beeindruckend. Mutige Vorgehensweise, etwa mit Finstar.ch als KMU anderen Regionalbanken selbst Dienstleistungen anzubieten, ist ein grosser Schritt und zeugt von Thought-Leadership-Qualitäten. Einzig der Webauftritt der Standardseite entspricht weder den heutigen Desktop- noch den Mobile-Standards (unter anderem nicht mobile-optimiert, nicht im Responsive-Design).

Webcode
DPF8_35022

Kommentare

« Mehr