Projekt Apollo

Baidu öffnet seine Plattform für selbstfahrende Autos

Uhr

Der chinesische Suchmaschinist Baidu hat seine Plattform für selbstfahrende Autos für Partner geöffnet. Die Plattform trägt dem Namen Apollo. Der Zeitplan ist ambitioniert.

Die Flotte von Baidus selbstfahrenden Autos. (Quelle: Baidu)
Die Flotte von Baidus selbstfahrenden Autos. (Quelle: Baidu)

Mit dem Projekt Apollo (阿波罗) will der chinesische Suchmaschinenbetreiber Baidu (百度) den Markt für selbstfahrende Autos aufmischen. Im chinesischsprachigen Raum hat Baidu eine ähnliche Marktmacht wie etwa Google in Europa und den USA.

Den Projektnahmen Apollo borge Baidu vom Mondprogramm der NASA, wie es weiter heisst. Das Mondprogramm der NASA habe die Welt grundlegend verändert. Selbstfahrende Autos hätten das gleiche Potenzial. Allem zu Grunde liegt die künstliche Intelligenz, wie Baidu schreibt.

Offene Plattform

Anders als etwa Google oder Tesla setzt Baidu auf eine offene Plattform und ein kollaboratives Ökosystem, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Nach eigenen Angaben ist Baidu das erste grosse Technologieunternehmen, dass seine Technologie gegenüber Partnern öffnet.

Die Apollo-Plattform besteht aus Fahrzeugen, Hardware, Software und Cloud-Diensten. Baidu suche aktuell nach Partnern, die bei der Weiterentwicklung der einzelnen Bereiche mithelfen. Der Anbieter ist davon überzeugt, dass die Barrieren für autonome Fahrzeuge durch ein offenes Ökosystem gesenkt und die Innovationsgeschwindigkeit erhöht werden könne.

Forschung seit 2015

Baidus will die Plattform im Juli 2017 für erste Technologiepartner öffnen. Ab dann will der Konzern selbstfahrende Autos in einfachen urbanen Umgebungen testen. Bis 2020 sollen vollständig autonome Fahrzeuge in allen Verkehrssituationen einsatzfähig sein.

Nach eigenen Angaben arbeitet Baidu seit Ende 2015 an selbstfahrenden Autos. Testfahrten fanden bisher vor allem auf Autobahnen in der Nähe der chinesischen Hauptstadt Beijing statt. Seit September 2016 darf das Unternehmen Testfahrten in Kalifornien durchführen. Erste Tests laufen dort bereits.

Tags
Webcode
DPF8_36900

Kommentare

« Mehr