Fintech-Start-up expandiert

Advanon wirkt nun auch in Deutschland

Uhr

Das Fintech-Start-up Advanon bietet sein Finanzierungs-Modell jetzt auch in Deutschland an. Das Schweizer Unternehmen hat allerdings noch nicht genug – es will weiter wachsen.

Die Advanon-Gründer haben grosse Pläne. (Source: Advanon)
Die Advanon-Gründer haben grosse Pläne. (Source: Advanon)

Ab August bietet das Schweizer Start-up Advanon seine Dienstleistungen auch in Deutschland an, wie Startupticker berichtet. Advanon stellt eine digitale Plattform für Rechnungsfinanzierung zur Verfügung. Sie soll KMUs dabei helfen, mithilfe von Investoren ihre Debitorenrechnungen vorzufinanzieren, sodass die Liquidität der entsprechenden Unternehmen nicht länger blockiert ist.

Steiler Aufstieg für Advanon

Die drei ehemaligen Google-Praktikanten Phil Lojacono, Stijn Pieper und Philip Kornmann gründeten das Unternehmen Anfang 2015 in Zürich. 2016 gehörte Advanon zu den Gewinnern des Start-up Challenge. Im selben Jahr entstand in Partnerschaft mit der Basellandschaftlichen Kantonalbank die Plattform "KMUcash.ch".

Im Januar 2017 erhielt Advanon eine Finanzspritze von 13,5 Millionen Franken. Zur gleichen Zeit errichtete das Unternehmen eine Zweigstelle in Berlin. Dort startete ein Pilotprojekt mit der Deutschen Bank. Nun können auch Deutsche KMUs die Angebote von Advanon nutzen.

Finanzierungsziel: 100 Millionen

Das soll aber nicht das Ende des Wachstums sein. Advanon plant bereits eine Expansion in andere europäische Länder. Bis 2018 will die Fintech-Firma 100 Millionen Franken an Volumen finanziert haben. Die Mitarbeiterzahl soll bis dahin auf 40 ansteigen.

Webcode
DPF8_54294

Kommentare

« Mehr