Zahlen von IDC für das 2. Quartal

Umsätze mit Cloud-Infrastruktur wachsen kräftig

Uhr

Die weltweiten Ausgaben für Cloud-Infrastruktur sind im 2. Quartal 2017 weiter gestiegen. Die Märkte in Westeuropa und Asien wachsen am stärksten. Bei den Herstellern rücken Auftragsfertiger den Platzhirschen auf die Pelle.

(Source: Goumbik/pixabay.com/CC0 Creative Commons)
(Source: Goumbik/pixabay.com/CC0 Creative Commons)

Das Marktforschungsunternehmen IDC hat Zahlen für den weltweiten Umsatz mit Cloud-Infrastruktur im 2. Quartal 2017 veröffentlicht. Demnach wuchsen die Einnahmen mit Servern, Speicher und Ethernet Switches für die Cloud im Jahresvergleich um 25,8 Prozent, wie IDC mitteilt. Der Markt sei pro Quartal 12,3 Milliarden US-Dollar schwer.

Der Umsatz mit Public-Cloud-Infrastruktur stieg laut IDC mit 34,1 Prozent am stärksten. Damit würden mittlerweile ein Drittel aller IT-Infrastrukturausgaben der Welt in diesem Markt getätigt. Der Private-Cloud-Umsatz nahm dagegen nur um knapp 10 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar zu.

Cloud hängt On-Premise ab

Die Ausgaben für Cloud-Infrastruktur setzten damit den Wachstumskurs der vergangenen Jahre fort, schreibt IDC. Demgegenüber stehe ein Rückgang der Umsätze in der Non-Cloud-Infrastruktur 2016/17 von 3,8 Prozent. Da Letztere nur noch 52,4 Prozent der globalen IT-Umsätze ausmachen, dürfte die Cloud On-Premise-Hardware wohl bald hinter sich lassen.

Abgesehen von Lateinamerika, wo IDC einen Rückgang von 13,1 Prozent verzeichnete, nahmen die Cloud-Umsätze in allen Weltregionen zu. In Asien/Ozeanien (ausser Japan) um 30,5 Prozent, in Westeuropa um 33,4 Prozent, in Ost- und Zentraleuropa um 16,9 Prozent, in Kanada um 25,1 Prozent, im Nahen Osten und Afrika um 28,4 Prozent sowie in den USA um 24,8 Prozent. Am wenigsten wuchsen die Ausgaben in Japan mit 10,4 Prozent.

Bei den Unternehmen ist Dell trotz einem Umsatzrückgang von 5 Prozent Spitzenreiter. Das Unternehmen verdiente mit Cloud-IT im zweiten Quartal 2017 rund 1,5 Milliarden Dollar. Auf Platz zwei folgt HPE/New H3C Group mit einem Umsatz von 1,4 Milliarden.

Dell und HPE/New H3C Group haben Marktanteile verloren, während das Feld der Verfolger um Cisco, Huawei und Netapp am Umsatz gemessen aufholt. Am stärksten Marktanteile hinzugewonnen haben allerdings die ODM-Auftragsfertiger.

(Source: IDC)

Public Cloud Services sind nach Definition von IDC Angebote, bei denen sich mehrere Kunden dieselbe Infrastruktur teilen. Private Cloud Services stehen dagegen nur innerhalb eines einzelnen Unternehmens zur Verfügung. Der Kunde ist dann selbst für die Infrastruktur und Zugriffsrechte verantwortlich.

Webcode
DPF8_61513

Kommentare

« Mehr