Umstieg von UKW auf DAB+

Bundesrat verlängert Radiokonzessionen

Uhr

Der Bundesrat hat Massnahmen getroffen, um Radiostationen den Umstieg von UKW auf DAB+ zu erleichtern. Er verlängerte alle Radiokonzessionen bis 2024.

(Source: brat82 / Fotolia.com)
(Source: brat82 / Fotolia.com)

Der Bundesrat hat grünes Licht für den Umstieg von UKW auf DAB+ gegeben. Wie es in einer Mitteilung des Bundesamts für Kommunikation (Bakom) heisst, verabschiedete der Bundesrat gestern eine Teilrevision im Radio- und Fernmeldebereich, um den Radiostationen den Umstieg auf DAB+ bis spätestens Ende 2024 zu erleichtern.

Unter anderem beschloss der Bundesrat, dass alle Radioveranstalterkonzessionen, die 2019 ablaufen, bis 2024 verlängert werden. Ab 2020 soll DAB+ der Hauptverbreitungsweg fürs Radio sein. Deshalb würden die Radioveranstalter mit einem Service-Public-Auftrag ab dann eine garantierte Verbreitung auf einer DAB+-Plattform erhalten. Gleichzeitig werde die Funkkonzession für die digitale Verbreitung bis Ende 2024 verlängert.

Laut Bakom sind bereits 56 der 57 UKW-Radios der SRG und der privaten Stationen auch über DAB+ empfangbar.

Tags
Webcode
DPF8_65182

Kommentare

« Mehr