Übernahme von Innofis

Crealogix will ins Morgenland expandieren

Uhr

Crealogix übernimmt den Anbieter von digitalen Bankenlösungen Innofis. Das spanische Unternehmen bedient vor allem Kunden im Nahen Osten und soll Crealogix mehr Präsenz in der Region verschaffen.

(Source: Innofis/Crealogix)
(Source: Innofis/Crealogix)

Der Zürcher Anbieter von IT-Finanzlösungen Crealogix hat eine Übernahme verkündet. Das Unternehmen kauft Innofis, einen Anbieter von digitalen Bankenlösungen aus Barcelona, wie Crealogix in mitteilt.

Das 2012 gegründete spanische Unternehmen bediene vor allem Kunden im Nahen Osten, schreibt Crealogix. Innofis erwirtschafte mit rund 120 Mitarbeitern einen Umsatz von über 10 Millionen Franken und sei "hoch profitabel". Zu den Kunden der Firma gehörten etwa die saudische National Commercial Bank oder die Al Rajhi Banking Corporation. Innofis soll weiterhin vom bestehenden Management-Team geleitet werden.

Ein Tor zum Nahen Osten

Innofis sei ein "Gateway in den Nahen Osten" und soll Crealogix neue Kunden in einer Weltregion mit besonders viel Nachfrage nach digitalen Bankdienstleistungen bringen. Ausserdem könne mit der Übernahme der Funktionsumfang des "Digital Banking Hub" von Crealogix erweitert werden.

Den Kaufpreis gab Crealogix nicht bekannt. Die Übernahme werde zum grössten Teil mit Aktien finanziert. David Moreno, CEO und Mehrheitseigner von Innofis, werde dadurch mehr als 10 Prozent der Crealogix-Anteile erhalten. Moreno nehme zudem Einsitz in das Executive Group Management des Schweizer Unternehmens, heisst es in der Mitteilung.

"Die Übernahme unterstreicht unsere strategischen Ziele, indem wir unser marktführendes Angebot im Bereich Digital Banking stärken, unsere internationale Reichweite erweitern und eine wesentliche Präsenz im Nahen Osten aufbauen", lässt sich Crealogix-CEO Thomas Avedik in der Mitteilung zitieren.

Webcode
DPF8_74695

Kommentare

« Mehr