Zahl der Nutzer leicht gestiegen

Bund will den elektronischen Impfausweis bekannter machen

Uhr

Der elektronische Impfausweis hat jetzt 150'000 Nutzer. Die Zahl stieg innerhalb eines Jahres um 20 Prozent. Mit einer Sensibilisierungskampagne will der Bund den E-Impfausweis pushen.

(Source: DIA / Fotolia.com)
(Source: DIA / Fotolia.com)

Seit 2012 können Bürger auf der Website www.meineimpfungen.ch einen elektronischen Impfausweis anlegen. Dieser soll die bisherigen gedruckten Impfbücher ablösen. Sonderlich erfolgreich ich das Projekt noch nicht. In rund 6 Jahren registrierten sich lediglich 150'000 Nutzer für den elektronischen Impfausweis, wie einer Mitteilung des Bundes zu entnehmen ist. Positive Impulse gab es im letzten Jahr. Die Zahl der Nutzer stieg im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent.

Die Zahl ist dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) jedoch noch zu gering. Mit einer Sensibilisierungskampagne in Arztpraxen soll der E-Impfausweis weiter vorangebracht werden. Vom 23. bis zum 6. Mai soll das Validieren des Imfausweises zudem kostenlos sein. Dabei müssen die Antragsteller ihr bisheriges Imfbüchlein einscannen und im Dossier hochladen. Eine Fachperson überprüft dann die Impfungen. Diese Dienstleistung kostet 10 Franken. Betrieben wird das E-Impfdossier von der Stiftung Meineimpfungen.

Webcode
DPF8_89627

Kommentare

« Mehr