Nutzungsverhalten während Fussball-WM

Zattoo-Streamer mögens spannend

Uhr | Aktualisiert

Der TV-Streaming-Anbieter Zattoo hat das Verhalten seiner Schweizer Nutzer während der Fussball-WM untersucht. Verlängerung und Elfmeterschiessen lockten die Zuschauer vor die Bildschirme. Die Nutzer verwenden immer mehr Smart TVs zum streamen.

(Source: JESHOOTScom/Pixabay)
(Source: JESHOOTScom/Pixabay)

Zattoo hat das Verhalten seiner Nutzer in den Wochen der Fussball-WM unter die Lupe genommen. Laut Zattoo lässt sich bei allen Spielen das gleiche Muster erkennen: Anstatt ein Spiel vom Anpfiff an zu schauen, schalte jeder dritte Zuschauer erst in der zweiten Halbzeit ein. Kommt es zur Verlängerung oder zum Elfmeter so befeuere dies zusätzlich das Interesse. Die Zuschauer-Zahlen stiegen dann sprunghaft an.

Elfmeterschiessen lockt Zuschauer an

In der ersten Halbzeit waren laut Zattoo im Schnitt 67 Prozent der Schweizer Zattoo-Nutzer dabei. Ab der zweiten Halbzeit kamen im Schnitt 33 Prozent mehr dazu. Ab dem Achtelfinale haben die Spiele ab der 90. Minute so richtig gezogen, schreibt Zattoo in einer Mitteilung. Stand eine Verlängerung oder gar ein Elfmeterschiessen an, so hätten noch einmal 15 Prozent mehr zugeschaltet als zu Beginn der zweiten Halbzeit. Damit schauten gegen Spielende insgesamt 48 Prozent mehr Zuschauer die zweite Halbzeit.

"Offensichtlich ist es so, dass TV-Streaming-Nutzer hauptsächlich sehen wollen, wenn der entscheidende Ball ins Netz geht", so Jörg Meyer, Chief Officer Content & Consumer bei Zattoo. "Wahrscheinlich sehen wir auch hier den Einfluss von Social Media und Multi-Device-Nutzung auf den Medienkonsum. Wer über Facebook, Twitter oder Pushnachrichten von Sportportalen mitbekommt, dass es zur Verlängerung oder zum Elfmeterschiessen kommt, der schaltet gezielt ein, statt den gesamten Spielverlauf von Anfang an zu sehen."

Für spannende Momente wird der grosse Bildschirm bevorzugt

Während der Fussball-WM liess sich der Mitteilung zufolge beobachten, dass gegen Ende des Spiels die Smart-TV-Nutzung gegenüber der mobilen Nutzung zunahm. Stieg der Anteil der Nutzer, die via Smartphone oder Tablet streamten, zu Beginn der zweiten Halbzeit noch einmal um 35 Prozent an, so kamen bei einem Elfmeterschiessen nur noch 12 Prozent hinzu.

Ein anderes Bild zeigte sich bei der Smart-TV-Nutzung. Hier nahm die Nutzung in der zweiten Halbzeit um 25 Prozent zu, schreibt Zattoo. Kam es zum Elfmeterschiessen, so stieg die Smart-TV-Nutzung um weitere 24 Prozent und überflügelte damit die mobilen Geräte. Zattoos Fazit: "Für die spannendsten Momente reicht Fussball-Fans der kleine Tablet- oder Smartphone-Bildschirm nicht aus".

Die Fussball-WM sorgte bei Zattoo für eine stark steigende Nutzung. Im Juni 2018 lag die Zahl der Geräte, mit denen auf Zattoo zugegriffen wurde, bei über 1,6 Millionen. Laut Net-Metrix stieg damit die Nutzerzahl im Vergleich zu Juni 2017 um 60 Prozent. Insgesamt habe die Nutzungsdauer bei Zattoo während der Fussball-WM deutlich zugenommen und habe ein Rekordniveau erreicht. Gegenüber der Fussball-EM 2016 stieg die Nutzungsdauer von 20,1 Millionen auf rund 30,7 Millionen Stunden. Dies ist ein Plus von 53 Prozent. Der grösste Anteil entfällt dabei mittlerweile auf die Nutzung auf dem grossen Fernseher: Smart-TVs haben gemäss Zattoo 44 Prozent Anteil an der Sehdauer, 27 Prozent entfallen auf die mobile- und 29 Prozent auf die Web-Nutzung.

Webcode
DPF8_100930

Kommentare

« Mehr