Digital Economy Award

Samy Liechti: "Der Award ist ein wichtiges Zeichen gegen innen und aussen"

Uhr | Aktualisiert

Am 21. November geht in Zürich der erste Digital Economy Award über die Bühne. Er prämiert die besten Digitalprojekte des Jahres in sechs Kategorien. Jurypräsident Samy Liechti erklärt, was es für den Sieg in der Kategorie "Digital Transformation KMU" braucht. Wer ein Projekt einreichen möchte, hat dafür noch bis zum 17. September Zeit.

Samy Liechti ist Gründer und CEO von Blacksocks und Jurypräsident der Kategorie Digital Transformation KMU des Swiss Digital Economy Awards (Source: Erwin Auf der Maur)
Samy Liechti ist Gründer und CEO von Blacksocks und Jurypräsident der Kategorie Digital Transformation KMU des Swiss Digital Economy Awards (Source: Erwin Auf der Maur)

Welche Art von Projekten haben Chancen in der Kategorie Digital Transformation KMU einen Award abzuräumen?

Samy Liechti: In dieser Kategorie beurteilen wir insbesondere zwei Komponenten: Wo steht das Unternehmen heute steht und wie stark hat sich das Unternehmen verändert. Wir bewerten also nicht nur den heutigen Status quo sondern auch den im Rahmen der digitalen Transformation zurückgelegten Weg. Uns ist in diesem Zusammenhang auch wichtig, wie der kulturelle Change bei der digitalen Transformation gemanagt wurde. Zudem beurteilen wir die strategische Verankerung der Digitalisierung im Unternehmen. Wir achten auf den Kundenfokus. Auch soll die digitale Transformation im Unternehmen einen Grossteil der Mitarbeitenden betreffen.

Es haben also diejenigen KMU gute Chancen, die den oft mühsamen und beschwerlichen Weg des kulturellen Wandels, Fallstricke und Fehlschläge überwinden mussten, solange, bis die digitale Transformation gemeistert und intern verankert war und die Kunden einen spürbaren Nutzen davon haben?

Ja, genau.

Was haben die Award-Gewinner davon, die Trophäe in der Kategorie Digital Transformation KMU mit nach Hause zu nehmen?

Für die teilnehmenden Unternehmen ist es sicher interessant, wenn ihre Digitalisierungsprojekte von unabhängiger Seite beurteilt werden. So erkennen sie, wo sie im Vergleich zu anderen stehen. Ich glaube, so ein Award ist auch ein wichtiges Zeichen gegen innen für die Mitarbeitenden, die sich engagiert haben, aber auch gegen aussen als PR für das Unternehmen im weitesten Sinn.

Worauf sollten die Teilnehmer beim Einreichen eines Projektes vor allem achten?

Der Digital Transformation Award KMU ist ein Business Award. Also müssen die Business-Aspekte im eingereichten Digitalisierungsprojekt klar erkennbar sein. Es geht uns darum, zu sehen, was das Projekt dem Business gebracht hat, statt wie es technisch genau umgesetzt wurde. Es gibt so viele hervorragend geführte KMUs in der Schweiz, die hochinnovativ und hochkompetitiv auch auf dem Weltmarkt unterwegs sind. Ich bin wahnsinnig gespannt darauf, zu sehen, welche Unternehmen Projekte einreichen und hoffe natürlich, dass es möglichst viele sind.

Die Jury

In der Kategorie "Digital Transformation" des Digital Economy Awards werden Grossunternehmen, KMU und aus dem Government/NPO-Sektor ausgezeichnet. Das sind die Jurymitglieder:

  • Samy Liechti (Jurypräsident), Blacksocks

  • Bramwell Kaltenrieder (Jurypräsident Grossunternehmen), Berner Fachhochschule

  • Andreas Uebelbacher (Jurypräsident Government & NPO), Stiftung "Zugang für alle"

  • Andreas Eggimann, Post Schweiz

  • Beat Bühlmann, Evernote

  • Claudia Lienert, SBB

  • Dorian Selz, Squirro

  • Florian Hamel, AXA

  • Peter Hogenkamp, Scope Content

  • Tim Dührkoop, Namics

  • Marc Maret, Infocentric

  • Nicolas Kaufmann, Orion Rechtsschutz Versicherung

  • Nicolas Noth, PHD Switzerland

  • Stephan Odermatt, UBS

Der Award

Der neue Swiss Digital Economy Award vereint den bisherigen Swiss ICT Award und Digital Transformation Award unter dem gemeinsamen Dach der Swiss Digital Economy Award AG. Der Digital Economy Award zeichnet die digital reifsten Unternehmen der Schweiz und deren innovativste Projekte aus. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 17. September.

Ziel der Veranstalter ist es, mit dem Digital Economy Award jedes Jahr die digitale Exzellenz der Schweizer Wirtschaft zu prämieren. Von Start-ups bis zu etablierten Unternehmen und Organisationen erhalten die Bewerber die Möglichkeit, sich mit den Besten zu messen und am Gala-Abend am 21. November 2018 im Zürcher Hallenstadion im festlichen Rahmen mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik zu feiern und zu netzwerken.

Jetzt Digitalisierungsprojekt einreichen unter www.digitaleconomyaward.ch

Webcode
DPF8_102471

Kommentare

« Mehr