Container-Orchestrierung

Google legt Kubernetes-Infrastruktur in Community-Hände

Uhr

Google übergibt Wartung und Betrieb der Infrastruktur von Kubernetes an die Cloud Native Computing Foundation. Damit wechselt nach der Verantwortung für die Entwicklung auch die Hardware-Pflege in Community-Hände. Google will das Projekt in der Übergangsphase finanziell unterstützen.

(Source: albersHeinemann/pixabay.com/CC0 Creative Commons)
(Source: albersHeinemann/pixabay.com/CC0 Creative Commons)

Google hat sich entschieden, die Infrastruktur-Pflege von Kubernetes an die Cloud Native Computing Foundation (CNCF) zu übergeben. Das US-Unternehmen hatte die Container-Orchestrierung Kubernetes zunächst selbst entwickelt, das Projekt dann aber der CNCF angegliedert. Nun wechselt auch die Verantwortung für die Hardware zur Community, wie "Golem" berichtet.

Die Übergabe umfasse die Test-Infrastruktur für "Continuous Integration" und "Continuous Delivery", das Bereitstellen verschiedener Container-Downloads und weitergehende Dienste wie etwa DNS, die alle auf Googles Cloud Platform liefen, schreibt Golem. Die operativen Aufgaben rund um die Entwicklung von Kubernetes sowie Wartung und Betrieb der Plattform lägen nun in den Händen der Community, zitiert Golem aus einer Mitteilung der CNCF.

Google unterstütze den Transfer mit Google-Cloud-Platform-Credits im Wert von neun Millionen US-Dollar, verteilt auf drei Jahre. Das Unternehmen wolle damit den Betrieb der Infrastruktur und Skalierbarkeits-Tests von Kubernetes finanzieren.

Webcode
DPF8_104879

Kommentare

« Mehr