"Titus"

Netflix öffnet seine Container-Lösung

Uhr

Netflix nutzt intern die Container-Management-Plattform namens Titus. Der Streaming-Anbieter hat diese nun nach drei Jahren Entwicklung unter eine Open-Source-Lizenz gestellt.

(Source: narvikk / iStock.com)
(Source: narvikk / iStock.com)

Die US-Firma Netflix hat ihre Container-Management-Plattform "Titus" auf Github unter die Apache-Lizenz gestellt. Titus basiert auf Apache Mesos. Damit gibt es eine weitere Alternative zu Lösungen wie Kubernetes, Mesosphere DC/OS und Amazon ECS.

Netflix verwendet Titus laut einem Blogeintrag für "tausende Applikationen" in "zehntausenden virtuellen EC2-Maschinen" - etwa für Machine Learning, Streaming und Video-Empfehlungen. Im April habe Netflix jede Woche rund 3 Millionen Container genutzt.

Der Konzern hofft, dass in Titus umgesetzte Konzepte nun Einzug in andere Container-Lösungen halten. Netflix erhofft sich so langfristig bessere Off-the-shelf-Lösungen für Container.

Webcode
DPF8_89164

Kommentare

« Mehr