VR-Film entführt in die Winterwelt

Diabolische VR-Erlebnisse im Oberengadin

Uhr

Wer im Sommer oder bei schlechtem Wetter auf die Diavolezza fährt, kann nun mit einem VR-Film in die Winterlandschaft auf fast 3000 Metern über Meer eintauchen. Besucher erhalten im Berghaus kostenlos eine VR-Brille. Im Film fahren sie Ski und klettern auf den Gipfel.

Blick von der Diavolezza auf Piz Palü, Bellavista, Piz Zupo und Piz Bernina. Im Vordergrund der Persgletscher. (Source: hpgruesen/pixabay.com/CC0 Creative Commons)
Blick von der Diavolezza auf Piz Palü, Bellavista, Piz Zupo und Piz Bernina. Im Vordergrund der Persgletscher. (Source: hpgruesen/pixabay.com/CC0 Creative Commons)

Die Oberengadiner Bergwelt offenbart sich ihren Besuchern neu auch virtuell. Wie die Betreiberin der Diavolezza-Bahn mitteilt, können Gäste im Berghaus des Gipfels (2973 Meter über Meer) neu eine Virtual-Reality (VR)-Brille ausleihen und in einem Film erfahren, wie die Landschaft im Winter bei schönem Wetter aussieht.

Der VR-Film lässt sich auch unter blauem Himmer erleben. (Source: Diavolezza Lagalb AG)

Gäste könnten so auch im Sommer oder bei schlechten Sichtverhältnissen einen virtuellen Eindruck von den verschneiten Höhen in der Umgebung bekommen. Ausserdem könnten sie im Film Ski fahren, sich im Funpark austoben oder zu Skitourengehern, Bergsteigern und Freeridern werden - nicht nur auf der Diavolezza.

Ausschnitt aus dem VR-Film: Freeride auf dem Corvatsch. (Source: Diavolezza Lagalb AG)

Mit der Attraktion erhalte die Diavolezza das höchste VR-Erlebnis der Welt, heisst es in der Mitteilung. Es dauere rund sechseinhalb Minuten und sei kostenlos. "Wir können unseren Gästen vieles bieten. Nur zwei Dinge nicht: Eine Schönwetter-Garantie und Schneesport im Sommer", kommentiert Projektleiter Nicolà Michael. "Mit dem VR-Erlebnis auf der Diavolezza können wir das nun zumindest virtuell."

Webcode
DPF8_105477

Kommentare

« Mehr