Open Data Initiative

Microsoft, SAP und Adobe schmieden Allianz für Austausch von CRM-Daten

Uhr | Aktualisiert

Microsoft, SAP und Adobe haben eine Initiative für offenen Datenaustausch verkündet. CRM-Daten sollen zwischen den Anwendungen der Partner über ein gemeinsames Datenmodell fliessen können. Die Partner versprechen neue Möglichkeiten der Analyse von Kundendaten.

v.l.: Shantanu Narayen von Adobe, Satya Nadella von Microsoft und Bill McDermott von SAP verkündeten die Partnerschaft in Orlando. (Source: microsoft.com/Brian Smale)
v.l.: Shantanu Narayen von Adobe, Satya Nadella von Microsoft und Bill McDermott von SAP verkündeten die Partnerschaft in Orlando. (Source: microsoft.com/Brian Smale)

Zum Start der Entwicklerkonferenz Ignite in Orlando haben die CEOs von Microsoft, SAP und Adobe eine gemeinsame Initiative für den offenen Datenaustausch bekannt gegeben. Satya Nadella, Bill McDermott und Shantanu Narayen kündigten laut einer Mitteilung an, dass ihre Kunden auf Daten aus den CRM-Anwendungen der drei Unternehmen künftig zentral zugreifen können. So sollen sie ein vollständiges Bild ihrer CRM-Daten erhalten und diese einfacher durch künstliche Intelligenz analysieren können, versprechen die Partner.

Konkret soll im Rahmen der Initiative der Datenaustausch zwischen der Adobe Experience Cloud und der Adobe Experience Platform, Microsoft Dynamics 365 sowie SAP C/4HANA und S/4HANA verbessert werden. Dazu komme ein gemeinsames Datenmodell zum Einsatz. Ziel sei ein gemeinsamer "Datensee" bei Microsoft Azure, auf den Firmen mit verschiedenen Tools zugreifen könnten.

Dies ermögliche etwa:

  • Das Aufbrechen von Daten-Silos in Unternehmen

  • Bidirektionaler Fluss von Transaktions-, Betriebs-, Kunden- oder Internet-der-Dinge-Daten

  • Digitale Feedback-Loops zur automatischen Verarbeitung von Daten in Echtzeit

  • Die Entwicklung von Anwendungen, die mit Daten, Beziehungen und Metadaten der Dienste von Adobe, SAP, Microsoft und ihren Partnern arbeiten können

Der Datenaustausch fusse auf drei Prinzipien: Kontrolle der Daten durch das Unternehmen, mehr Erkenntnisse aus der Datenanalyse und Öffnung der Daten für ein Partner-Ökosystem. Dies ermögliche nicht nur eine einheitliche Sicht auf den Kunden, sondern auch mehr Privatsphäre und Sicherheit.

"Adobe, Microsoft und SAP arbeiten zusammen, um das Customer Experience Management neu zu definieren", schreibt Adobe-CEO Shantanu Narayen über die Initiative. "Gemeinsam werden wir Unternehmen die Möglichkeit geben, grosse Mengen an Kundendaten zu nutzen und zu verarbeiten, um personalisierte, skalierbare Kundenerlebnisse in Echtzeit zu liefern."

Die drei Partnerunternehmen haben Webseiten mit weiteren Informationen zum neuen Open-Data-Angebot online gestellt: Microsoft, SAP, Adobe.

Webcode
DPF8_108349

Kommentare

« Mehr