Preisvergleich von Dschungelkompass

Update: UPC zeigt Fernsehen, das verstehen, begleiten und begeistern soll

Uhr | Aktualisiert

UPC hat sein neues TV-Erlebnis unter dem Slogan "Love Every Moment" vorgestellt. CEO Severina Pascu führte durch das neue UPC-TV, das einfach, intelligent und benutzerfreundlich sein soll. Zu den neuen Funktionen gehört eine integrierte Sprachsteuerung.

Update 4. Oktober 2018:

Dschungelkompass hat einen Preisvergleich zur neuen UPC-TV-Box publiziert. Laut Medienmitteilung hat Dschungelkompass die neuen Funktionen und den Preis mit anderen Angeboten verglichen. Dabei achtete der Vergleichsdienst auf Zusatzfunktionen, wie 7 Tage Replay und Aufnahmefunktionen mit mindestens 100 Stunden. Die Internetgeschwindigkeit sollte mindestens 100 Megabit pro Sekunde betragen, damit eine ganze Familie oder WG gleichzeitig surfen kann.

Fazit

Das günstigste Angebot mit mindestens 100 Megabit pro Sekunde Übertragungsrate und Digital-TV mit Replay stamme von Salt, jedoch sei dieses nur für Kunden mit Glasfaseranschluss möglich. Swisscom sei was Internetverbindung betrifft ebenfalls günstiger als UPC. Das günstigste, schnelle Angebot, das auch über Kupferanschluss funktioniere, stamme von Teleboy. Für reines Internet besonders für Einzelpersonen mit mindestens 40 Megabit pro Sekunde, empfehle Dschungelkompass das Angebot von UPC weniger, da dieses gegenüber anderen Anbietern eher teuer sei. Das günstigste Angebot biete hier ebenfalls Teleboy.

Insgesamt überzeugten die Eigenschaften und Funktionen des neuen UPC-TV Dschungelkompass. Gegenüber dem alten Horizon-Produkt habe sich die neue TV-Box stark verbessert. Rein preislich gebe es jedoch günstigere Varianten. Die gesamte Preisübersicht findet sich in der Pressemitteilung.

Artikel vom 3. Oktober 2018:

UPC hat am 3. Oktober in Wallisellen sein neues TV-Erlebnis vorgestellt. Unter dem Slogan "Love Every Moment“ präsentierte Severina Pascu, der neue CEO von UPC Schweiz, die neuen Funktionen von UPC TV. Das TV-Erlebnis soll "TV zum Verlieben" bieten und möglichst intuitiv zu steuern sein. Deshalb implementierte UPC eine Sprachsteuerung in die neue UPC-TV-Box.

UPC habe es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen zu vernetzen und gleichzeitig guten Content, sowie Geschwindigkeit zu liefern. Das neue UPC-TV sei nach diesem Leitmotiv geschaffen. UPC-TV soll für ein mobiles Leben ausgelegt sein und die Abonnenten stets begleiten können. Der Content soll den Nutzer finden und zu jedem Zeitpunkt abrufbar sein und sich sozusagen an die Bedürfnisse des Nutzers anpassen. Das Fernsehen soll dem Nutzer nahtlos vom heimischen Fernseher auf das mobile Device folgen, ihn verstehen und begeistern.

Individuelles Fernsehen überall und zu jeder Zeit

UPC wolle mit dem neuen UPC-TV eine Lösung für alles und überall anbieten, das heisst über die neue UPC-TV-Box und über die UPC-App sollen alle Funktionen, auch fremde Apps wie Youtube oder Netflix, laufen. Mit einem Video präsentierte Pascu, wie sich das TV-Erlebnis in das Leben eines Anwenders integrieren soll: Das Abonnement biete schnelle, intuitive Navigation, ein benutzerfreundliches Kontext-Menü, Backscroll EPG mit Replay-TV, 4k-Videoqualität, Video-on-Demand und eine Erinnerungsfunktion. Die UPC-App ermögliche mobilen Content mittels Cloud-Recording und eine Social-Media-Einbindung, für die Kommunikation mit Freunden etwa per Facebook. Inhalte und Sendungen könnten die Nutzer aber auch für die Offline-Nutzung herunterladen. UPC verfolge in Zukunft ebenfalls den Ansatz, seinen Abonnenten immer mehr exklusiven Content zu bieten. Ab dem 5. Oktober strahle das Kabelnetzwerk deshalb die selbst produzierte Serie "Picnic at Hanging Rock" aus.

Das zentrale, neue Element von UPC-TV sei jedoch die Sprachsteuerung. Diese ermögliche primär die intuitive Steuerung. Die Fernbedienung fungiere hierbei als Mikrofon, in welches die Anwender die Befehle einsprechen können. Pascu resümierte ihr Referat mit den Worten: "Unser Ziel ist es, den Kunden zu begeistern. Daher haben wir uns komplett vom statischen Fernsehen gelöst. UPC-TV ist nicht nur Fernsehen, es ist ein Erlebnis: Jeder Kunde kann so fernsehen, wie es ihm beliebt. Egal ob auf dem Sofa in der Stube, auf dem Balkon oder im Zug."

Severina Pascu, CEO, UPC Schweiz. (Source: Netzmedien)

Severina Pascu ist seit September CEO von UPC Schweiz. Die Rumänin sehe den Wechsel zu UPC Schweiz als grosse Chance, um gemeinsam mit dem Unternehmen zu wachsen. Pascu sprach über ihre zwei Kinder, die Digital Natives sind und über ihr Hobby Skifahren. Deshalb empfinde sie die Schweiz als ideales Land zum Wohnen und Leben.

Die Sprachsteuerung ermöglicht die intuitive Steuerung

UPC bot anschliessend die Möglichkeit, die bereits von verschiedenen Kunden getestete Sprachsteuerung auszuprobieren. UPC-Mitarbeiter Murat Akyol präsentierte die verschiedenen Funktionen von UPC-TV.

UPC-Mitarbeiter Murat Akyol präsentiert die Fernbedienung mit Sprachsteuerung. (Source: Netzmedien)

Einerseits können Nutzer per Sprachbefehl die Sendung beispielsweise vor- und zurückspulen, den Sender wechseln oder Sendungen aufnehmen. Die Sprachsteuerung verstehe aber andererseits auch inhaltliche Sprachbefehle, wie "Suche 'Name der Sendung'" oder lediglich "Suche 'Schlagwort'". Der Algorithmus reagiere auch auf Befehle mit kontextuellen Folgerungen: Wenn der Anwender "Ich muss auf's WC" sagt, pausiert UPC-TV die Sendung. Der Algorithmus lerne sukzessive, welche Befehle der individuelle Nutzer verwende und könne so neue Befehle dazu lernen. Der Algorithmus lerne mit der Zeit auch die Geschmäcker des Nutzers kennen und biete auf der Begrüssungsseite nutzerrelevante Vorschläge. Damit UPC-TV die Geschmäcker der Anwender verfolgen und somit auch individuelle Vorschläge machen könne, müsste jedoch die betreffende Funktion aktiviert sein. Ausserdem verfügt die Fernbedienung über eine Alarmfunktion, damit sie nicht verloren geht.

So wirbt UPC das neue UPC-TV:

Ab dem 4. Oktober erweitert UPC das Happy-Home-Abonnement um UPC-TV. Die neuen Abonnements werden jedoch nicht teurer. Für Neukunden gibt es für die ersten sechs Monate einen Preisnachlass. Alle drei Kostenabstufungen umfassen das neue UPC-TV mit 240 TV-Kanälen, TV-Box und TV-App der aktuellen Generation, 7 Tage Replay und 2000 Stunden Aufnahmekapazität in HD. Das günstigste Abo bietet 50 Megabit pro Sekunde (100 Franken ohne Rabatt), das Mittlere 200 Megabit pro Sekunde (80 statt 120 Franken) und das Schnellste 500 Megabit pro Sekunde (100 statt 140 Franken) Internetverbindung. Für Haushalte mit mehreren Personen bietet UPC die Option zusätzlicher UPC-Boxen, für den Preis von 5 Franken monatlich pro zusätzlicher Box.

Webcode
DPF8_109629

Kommentare

« Mehr