Neue Angebote

Das zeigt VMware in Barcelona

Uhr

Softwarespezialist VMware hat die Partnerschaft mit IBM ausgebaut. Ausserdem kündigte das Unternehmen an der VMworld in Barcelona neue Angebote und eine Übernahme an.

(Source: bloomicon / Fotolia.com)
(Source: bloomicon / Fotolia.com)

VMware hat am Hausevent VMworld in Barcelona mehrere Neuerungen angekündigt. Darunter den Ausbau der Partnerschaft mit IBM. Kunden erwarten neue Angebote, um die Einführung von hybriden Clouds für Unternehmen zu beschleunigen, wie VMware schreibt. Zu den Angeboten gehörten ein neues IBM-Service-Angebot zur Migration und Erweiterung unternehmenskritischer VMware-Workloads in der IBM Cloud sowie neue Integrationen, die es Unternehmen ermöglichen, Anwendungen mit Kubernetes und Containern zu modernisieren.

Cloud on AWS wird ausgeweitet

Weiter kündigte das Softwareunternehmen an, die "VMware Coud on AWS" in Europa und den USA auszubauen. So sollen laut VMware Irland, North Carolina und Ohio im vierten Quartal 2018 als neue VMware-Cloud-on-AWS-Regionen dazustossen. Auch würden neue Funktionen für den hybriden Cloud Service eingeführt. Die Neuerungen für Desaster-Recovery, Cloud-Migration, Cloud-basierte virtuelle Desktops und In-Product-Support sollten es Nutzern erlauben, Anwendungen und virtuelle Desktops besser zu schützen und abzusichern.

Heptio bald Teil von VMware

Ausserdem hat VMware eine Vereinbarung zum Erwerb von Heptio unterzeichnet. Heptio werde VMware dabei helfen, sich noch stärker in die Open-Source-Community einzubringen, Upstream-Kubernetes zu unterstützen sowie die Cloud-Native-Anforderungen der grössten Unternehmen zu erfüllen, wie VMware schreibt. Das US-amerikanische Beratungsunternehmen Heptio ist ein Spezialist für das Open-Source-System Kubernetes. Mehr zur "VMware Cloud Foundation", die nun auch Kubernetes unterstützt, lesen Sie hier.

Webcode
DPF8_114724

Kommentare

« Mehr